.

Unglückliche Niederlage Diesen Text vorlesen lassen

111213 Unglückliche Niederlage

 

KEVELAER (stemu) Bezirksliga Wuppertal: Velberter SV - Kevelaerer SV II 14:13 (5:2; 4:4; 3:2; 2:5). Trotz bekannt widriger Verhältnisse im Velberter Bad, das auf einer Seite flach und daher sehr ungewohnt zu bespielen ist, konnte sich die Reserve der Kevelaerer Wasserballer im Niederbergischen gut verkaufen. Dass es am Ende nicht zu einem Sieg oder wenigstens Unentschieden reichte, lag zum einen an den vergebenen Chancen, aber nach Ansicht der Kevelaerer auch am Schiedsrichter. Der habe den Gastgebern einfach zu viele klare Fouls, teilweise sogar Tätlichkeiten, durchgehen lassen. Zu Beginn stellten sich der KSV im Angriff auf der ungeliebt flachen Seite noch zu ungeschickt an. Zu statisch wurde gespielt und zu selten versucht, das hohe Tor aus der zweiten Reihe zu treffen. So wurden die Velberter zu Kontern eingeladen, die sie zur relativ deutlichen Führung nach dem ersten Viertel nutzten. Diesem Rückstand schwammen die Kevelaerer nun hinterher, kamen aber deutlich besser ins Spiel hinein. Nach dem Seitenwechsel ergaben sich dann die klareren Chancen, weil das Team von Gerd Wellesen die Gegner durch eine enge Pressdeckung verunsicherte und Fehler provozierte. In dieser Phase aber hätten durchaus mehr Tore für den KSV fallen können, gar müssen. „Wir haben zwar klar aufgeholt, am Ende fehlten uns aber vielleicht 30 Sekunden zum Ausgleich“, stellte der Trainer fest.
Kevelaerer SV II: Linssen - Douteil, Perau, Guray, Ritgens, Rühl (4), Mülders (2), van Ophuizen (1), Weynhoven (6).



Autor: Muelders -- 14.01.2012; 01:22:23 Uhr

Dieser Artikel wurde bereits 2839 mal angesehen.



Kommentar zu Unglückliche Niederlage?

Kommentar schreiben:





Spam-Schutz

Aus Gründen der Sicherheit ist dieses Formular mit einem Schutz gegen unerwünschte E-Mails (Spam) versehen.

Damit Sie dieses Formular absenden können, lösen Sie bitte die folgende Aufgabe.



 

 

Stefan Mülders Facebook-Profil


Anno 1995: Ein junges Landei macht sich nach erfolgreichem Abitur und engagiertem Zivildienst im örtlichen Krankenhaus auf den Weg in die urbane Welt. Ziel ist der Studienbeginn an der Deutschen Sporthochschule in Köln. Noch während der ersten Semester ... mehr

1und1-Logo
Barrierefreies Webdesign Powered by CMS (Content Management System) Papoo 624103 Besucher