.

Im Angriff noch Schwächen (Turnier in Uerdingen) Diesen Text vorlesen lassen

111103 im Angriff noch Schwächen (Turnier in Uerdingen)

 

VON STEFAN MÜLDERS

KEVELAER Eine Woche vor den Pokalspielen nutzten die Wasserballer vom Kevelaerer SV das Turnier beim SV Bayer Uerdingen zur letzten Vorbereitung auf die Saison. „Das Ergebnis heute ist Nebensache, ich möchte, dass wir Spaß am Spiel haben“, lautete die schon fast traditionelle Ansage von Trainer Jens Kohnert. Das Halbfinale wurde im Spiel gegen Ligakonkurrent verpasst (1:8). „Außerdem werden wir uns heute gemeinsam das Bundesligaspiel anschauen und davon eine Menge lernen.“ Der Saisonauftakt der Deutschen Wasserballliga (DWL) war in den Turnierplan eingebaut worden. Die erste Mannschaft von Bayer Uerdingen traf auf OSC Potsdam (Ergebnis 7:8).
Die Kevelaerer wussten in ihren Gruppenspielen überwiegend zu überzeugen, wurden allerdings auch „Opfer“ ihrer teils fruchtlosen Angriffsbemühungen. Schon im ersten Spiel gegen Gastgeber Uerdingen wurde das spielentscheidend. Der Rückstand konnte nach dem Seitenwechsel zunächst in eine eigene Führung (5:4) gedreht werden. Dann aber führten Fehlschüsse zu Kontern, die Uerdingen nutzte und so 7:5 gewann. Würzburg, Gegner der zweiten Partie, wusste die Fehler des KSV nicht so effektiv zu nutzen. Dank guter kämpferischer Leistung gelang den Kevelaerern in einem packenden Spiel ein 7:5-Erfolg – und damit der Ausgleich von Punkt- und Torkonto. PSV Duisburg war der Kontrahent im letzten Gruppenspiel. Die hatten zuvor gegen Würzburg klar (2:7) verloren, insofern rechnete man beim KSV ebenfalls mit einem Sieg. Danach sah es auch bis kurz vor Schluss aus. Doch 15 Sekunden vor dem Abpfiff verlor ein Kevelaerer Spieler bei eigenem Freiwurf den Ball, plötzlich sah sich die Defensive einer 1:3-Situation gegenüber. Mit der Schlusssirene trafen die Duisburger zum Ausgleich (5:5) ins KSV-Tor.
Als Zweiter der Gruppentabelle traf das Team in der Zwischenrunde auf Neptun Krefeld, Gruppensieger der anderen Gruppe und direkter Konkurrent der Rhein-Wupper-Liga. Die Generalprobe für die neue Saison darf insofern als misslungen betrachte werden, als im Kevelaerer Angriff nahezu alles schief lief. Das konnte in Halbzeit eins noch einigermaßen in der Abwehr kompensiert werden (1:2), nach dem Seitenwechsel aber gelang Neptun ein Tor nach dem andern. Am Ende stand ein 1:8 auf der Anzeigetafel – Turnierende für den KSV.
Weiter geht es für den KSV am kommenden Sonntag mit den Pokalspielen. Die erste Mannschaft trifft in eigener Halle um 15 Uhr auf den Verbandsligisten Wasserfreunde Wuppertal II. Um 16.15 Uhr ist Anpfiff für die zweite Mannschaft gegen SV Krefeld 72 III, ebenfalls ein Team aus der Verbandsliga.



Autor: Muelders -- 26.12.2011; 15:08:55 Uhr

Dieser Artikel wurde bereits 3011 mal angesehen.



Kommentar zu Im Angriff noch Schwächen (Turnier in Uerdingen)?

Kommentar schreiben:





Spam-Schutz

Aus Gründen der Sicherheit ist dieses Formular mit einem Schutz gegen unerwünschte E-Mails (Spam) versehen.

Damit Sie dieses Formular absenden können, lösen Sie bitte die folgende Aufgabe.



 

 

Stefan Mülders Facebook-Profil


Anno 1995: Ein junges Landei macht sich nach erfolgreichem Abitur und engagiertem Zivildienst im örtlichen Krankenhaus auf den Weg in die urbane Welt. Ziel ist der Studienbeginn an der Deutschen Sporthochschule in Köln. Noch während der ersten Semester ... mehr

1und1-Logo
Barrierefreies Webdesign Powered by CMS (Content Management System) Papoo 624177 Besucher