.

KSV wird nicht belohnt Diesen Text vorlesen lassen

111115 KSV wird nicht belohnt

 

KEVELAER (stemu) Handball-Landesliga Frauen: Kevelaerer SV - SV Schermbeck 23:24 (14:12). Der KSV agierte aus einer soliden Abwehr heraus und konnte Schermbeck so die ganze Spielzeit über Paroli bieten, zeitweise sogar selbst führen. In Halbzeit eins fielen die Gegentore überwiegend durch Tempogegenstöße oder von den Außenpositionen. Im normalen Spielaufbau wurden die Gäste immer wieder durch den KSV gestoppt und zu Fehlern gezwungen.
Dass die Mannschaft von Jens Lasnig sich nicht schon vor der Pause deutlicher absetzen konnte, lag daran, dass noch zu viele Chancen nicht genutzt wurden. Doch daran wollte der Trainer gar nicht herummäkeln. „Das war eine tolle Mannschaftsleistung. Wir haben in der Abwehr gut gestanden, und vorne im Angriff lief es auch endlich mal wieder besser.“
Dass es mit einem Sieg oder wenigstens einem Punkt nichts wurde, hatte vor allem mit Pech zu tun. Der KSV startete in Unterzahl in die zweite Halbzeit und kassierte sofort zwei Gegentreffer zum Ausgleich. Ein paar Fehlversuche später hatte Schermbeck die Nase vorn, Kevelaer lief später immer einem Tor hinterher, konnte maximal ausgleichen. 16 Sekunden vor Schluss fiel der Siegtreffer für die Gäste.
KSV: Stevens-Bräuer, Müller - Heinemann (16/2), Brüser (3), Schürmanns (3), Lasnig (1), Pastoors, Neubauer, van Meegen, Helmus, Schlothmann.



Autor: Muelders -- 14.01.2012; 01:07:23 Uhr

Dieser Artikel wurde bereits 3468 mal angesehen.



Kommentar zu KSV wird nicht belohnt?

Kommentar schreiben:





Spam-Schutz

Aus Gründen der Sicherheit ist dieses Formular mit einem Schutz gegen unerwünschte E-Mails (Spam) versehen.

Damit Sie dieses Formular absenden können, lösen Sie bitte die folgende Aufgabe.



Barrierefreies Webdesign Powered by CMS (Content Management System) Papoo 697014 Besucher