.

Iss­ums Hand­bal­ler er­he­ben An­spruch auf zwei Punk­te / TVI-Frau­en: TS Lür­rip ist kein un­lös­ba­rer Fall Diesen Text vorlesen lassen

190406 Iss­ums Hand­bal­ler er­he­ben An­spruch auf zwei Punk­te / TVI-Frau­en: TS Lür­rip ist kein un­lös­ba­rer Fall

 

ISSUM (stemu) Handball-Landesliga Männer: TV Issum – TSV Bocholt (Sa., 18.45 Uhr, Vogt-von-Belle-Platz). Gemessen an der jüngsten Leistung dürfte bei der nächsten Aufgabe die größte Gefahr für Issums Handballmänner sein, den Gegner zu unterschätzen. Bocholt steht auf dem vorletzten Tabellenplatz mit dem Rücken zur Wand, während sich die Issumer gerade in den oberen Regionen vortasten. Wie man gegen ein „Kellerkind“ verliert, hatte der TVI am vorletzten Hinspieltag bereits in Duisburg bei Walsum-Aldenrade erfahren, als mit 23:26 verloren wurde. „So etwas sollte uns in einer Saison nicht zweimal passieren, schon gar nicht im Heimspiel“, meint Trainer Oli Cesa dazu, der wieder auf der Issumer Platz nehmen wird. „Insofern sollte unser eigener Anspruch auf zwei Punkte herauslaufen.“ Außerdem will sich der TVI nicht hinterher nachsagen lassen, man habe durch eine Niederlage unlauter in den Abstiegskampf eingegriffen. Anders herum gibt es ganz gute Chancen, noch auf Platz vier in der Tabelle vorzurücken. „Wir müssen wieder wie zuletzt aus einer guten Abwehr heraus unser Tempospiel aufziehen und von Anfang an das Spiel in die Hand nehmen.“ Dafür steht Cesa der komplette Kader zur Verfügung – zumindest, wenn es nicht noch kurzfristige krankheitsbedingte Absagen gibt.

ISSUM (stemu) Handball-Landesliga Frauen: TSV Bocholt - TV Issum (Fr., 20 Uhr, Sporthalle Mitte, Herzogstraße, 46395 Bocholt) / TV Issum – TS Lürrip (So., 17.30 Uhr, Vogt-von-Belle-Platz). Issums Handballfrauen haben nach dem überraschenden Sieg gegen Tabellenführer Biefang gleich zwei Spiele an diesem Wochenende. Zunächst steht heute Abend das Nachholspiel beim TSV Bocholt – zum eigentlichen Team hatte Issums Trainer Werner Konrads Verpflichtungen beim HVN – an, dann am Sonntagnachmittag das reguläre Heimspiel gegen Lürrip. In Bocholt wäre die Aufgabe im Zuge des aktuellen Aufwärtstrends der Issumerinnen eigentlich machbar, wären die Rahmenbedingungen auf Seiten der Gäste etwas besser. „Die Verlegung ist für uns nicht so günstig“, kommentiert Konrads die erste Aufgabe. „Wir werden ohne Meike Langert und Helen Kolb auflaufen müssen, damit fehlen uns zwei entscheidende Spielerinnen im Rückraum.“ Darum wurde im Training daran gearbeitet, Außenspielerinnen für den Rückraum umzuschulen. Und das ausgerechnet gegen eine Mannschaft, die derzeit nur zwei Punkte mehr auf dem Konto hat als der TVI und damit im Falle eines Sieges einholbar wäre. „Die Begegnung wird also eine Wundertüte für uns werden. Aber wir nehmen die Aufgabe an und machen das Beste draus.“
Im Heimspiel gegen Lürrip werden Langert und Kolb wieder dabei sein, dafür ist die Aufgabe gegen den Tabellenvierten wieder zumindest auf dem Papier etwas schwieriger. Aber wie das Team am Sonntag eindrucksvoll bewiesen hat, ist auch das kein unlösbarer Fall. „Ich hoffe, dass wir unabhängig vom Ausgang des Spiels am Freitag an unsere Leistung aus Oberhausen anknüpfen können und eine weitere Überraschung möglich ist.“ Alles in allem stünde seine Mannschaft vor einem richtig schweren Wochenende.



Autor: Muelders -- 06.04.2019; 19:02:46 Uhr

Dieser Artikel wurde bereits 181 mal angesehen.



Barrierefreies Webdesign Powered by CMS (Content Management System) Papoo 778312 Besucher