.

Handballmänner Issum & "Kon­rads ver­län­gert früh­zei­tig sei­nen Trai­ner­ver­trag beim TV Issum" Diesen Text vorlesen lassen

190309 Kon­rads ver­län­gert früh­zei­tig sei­nen Trai­ner­ver­trag beim TV Issum

 

ISSUM (stemu) Handball-Landesliga Männer: TV Issum – VfB Homberg II (Sa., 19.15 Uhr, Vogt-von-Belle-Platz). Am Samstagabend erwarten Issums Handballmänner den Tabellennachbarn aus Duisburg. Die Homberger stehen einen Platz und zwei Punkte besser da als der TVI, die Positionen könnten allerdings nach der Begegnung getauscht sein. So ist zumindest der Plan von Trainer Oli Cesa. „Ein Heimsieg und damit das Vorbeiziehen an Homberg muss unser erklärtes Ziel sein“, sagt er. Das Hinspiel konnte bereits gewonnen werden (29:25) und auch jetzt ist Cesa wieder zuversichtlich – vorausgesetzt, die Karnevalspause hat keine großen Spuren hinterlassen. „An Altweiber und nach dem Umzug in Issum am Dienstag haben wir das Training natürlich ausfallen lassen. Insofern waren die Trainingsbedingungen nicht die besten vor dem Spieltag, aber wir sollten auch so in der Lage sein, die Punkte zuhause zu behalten.“ Gegen Homberg hatten die Issumer bisher meist ganz gut ausgesehen. Und die Gäste mussten zuletzt nach einer zehn Spiele langen Siegesserie seit Anfang November zuhause einen Dämpfer gegen den TV Borken – in Lauerstellung hinter Homberg und Issum in der Tabelle - hinnehmen.

ISSUM (stemu) Handball-Landesliga Frauen: TV Issum – DJK Adler 07 Bottrop (So., 19.15 Uhr, Vogt-von-Belle-Platz). Trotz brenzliger Tabellensituation und angespannter Personallage gibt es für die Handballfrauen vom TV Issum auch eine gute Nachricht: Trainer Werner Konrads wird auch in der kommenden Saison die Verantwortung am Seitenrand tragen. „Wir befinden uns in einer schwierigen Situation und da werde ich Verein und Mannschaft nicht im Stich lassen“, kommentiert der ehemalige Lehrer die Vertragsverlängerung. Um dann gleich auf genau die genannte Probleme zurückzukommen: „Mich hat es bereits vor den Karnevalstagen erkältungstechnisch erwischt und Teilen meiner Mannschaft geht es auch nicht anders.“ So wird der ohnehin schon knappe Kader am Sonntagabend wohl noch weiter ausgedünnt sein, jedenfalls gab es bereits die krankheitsbedingte Absage von Hannah Klaassen und Anna Holtermann fällt nach einer Operation aus. „Wir pfeifen also quasi auf dem letzten Loch und hoffen auf Unterstützung aus der zweiten Mannschaft.“ Mit Blick auf den Gegner müsse man in der Abwehr vor allem die groß gewachsenen Kreisläuferinnen in den Griff bekommen. Konrads sieht sein Team trotz Heimspiel in der Außenseiterrolle, glaubt aber, dass am Ende die Tagesform entscheiden wird.



Autor: Muelders -- 09.03.2019; 12:50:03 Uhr

Dieser Artikel wurde bereits 202 mal angesehen.



Barrierefreies Webdesign Powered by CMS (Content Management System) Papoo 704788 Besucher