.

ATV-Reserven sind wieder einmal Außenseiter Diesen Text vorlesen lassen

181117 ATV-Reserven sind wieder einmal Außenseiter

 

Online-Version (RP online)

 

ALDEKERK (stemu) Handball Oberliga Frauen: TV Aldekerk II – TV Biefang (So., 18.15 Uhr, Vogteihalle). Nach der schon fast desolaten zweiten Hälfte in Düsseldorf muss sich die Reserve der Aldekerker Handballfrauen erst  mal sammeln. Ausgerechnet jetzt ist der Tabellenführer in der Vogteihalle zu Gast, der dem Team von René Baude das Punkten nicht gerade leicht machen wird. Dennoch baut der auf einen weiteren Heimsieg. „Ich wünsche mir am Sonntagabend einen erfolgreichen Auftakt für die dann wichtige Woche mit dem Nachholspiel am Donnerstag gegen Haan, der Aufgabe für die A-Jugend und dem anschließenden regulären Spieltag in der Oberliga.“ Gästetrainer Dieter Schölwer kenne die Aldekerkerinnen gut und habe sie sich auch in Düsseldorf nochmals angesehen. Insofern dürften die Gäste gut vorbereitet in Aldekerk auflaufen. „Wir müssen das zeigen, was von uns erwartet wird. Wenn wir dann auch noch variabel agieren und vorne – anders als gegen Fortuna Düsseldorf – die richtigen Entscheidungen treffen, sollten wir Chancen haben, gegen Biefang zu bestehen.“ Aber der Tabellenführer steht sicher nicht ohne Grund mit gerade mal vier Gegenpunkten da oben in der Rangliste. Unter anderem ist Baude die starke Torfrau Marie Groetelaers aufgefallen, die es zu überwinden gilt.

ALDEKERK (stemu) Handball Oberliga Männer: LTV Wuppertal - TV Aldekerk II (Sa., 18 Uhr). Die Zweitvertretung der Aldekerker Handballmänner hat ein Problem: nicht unbedingt der letzte Tabellenplatz der Oberliga, sondern vielmehr einer der Gründe dafür. Denn immer wieder zeigt das Team von Arne Schlieder ansprechenden Leistungen – zuletzt auch gegen Tabellenführer Mettmann – kann sich dafür aber nicht belohnen. „Es wäre jetzt mal wichtig, zu punkten und ein zählbares Erfolgserlebnis zu haben“, sagt Schlieder. Er traut seiner Mannschaft den Punktgewinn in Wuppertal auch zu, wenngleich die lange Anfahrt dieses Ziel nicht einfach erreichbar macht. „Die Wuppertaler zeigen meist mannschaftlich geschlossene Leistungen und haben einen starken Rückraum. Da sticht keiner hervor.“ So muss sich der ATV mal wieder auf die eigenen Stärken konzentrieren und hoffen, dass es diesmal reicht. „Die Motivation ist gut und das ist schon mal die wichtigste Basis dafür, überhaupt eine Chance zu haben.“ Aller Voraussicht nach wird Schlieder im Bergischen auf den kompletten Kader zurückgreifen können.



Autor: Muelders -- 17.11.2018; 08:09:41 Uhr

Dieser Artikel wurde bereits 99 mal angesehen.



 

 

Stefan Mülders Facebook-Profil


Anno 1995: Ein junges Landei macht sich nach erfolgreichem Abitur und engagiertem Zivildienst im örtlichen Krankenhaus auf den Weg in die urbane Welt. Ziel ist der Studienbeginn an der Deutschen Sporthochschule in Köln. Noch während der ersten Semester ... mehr

1und1-Logo
Barrierefreies Webdesign Powered by CMS (Content Management System) Papoo 635543 Besucher