.

ATV II-Frau­en ho­len ers­ten Aus­wärts­sieg / Ober­li­ga: Im Kel­ler­du­ell patzt Al­de­kerks Re­ser­ve Diesen Text vorlesen lassen

181029 ATV Frauen II & Männer II

 

ALDEKERK (stemu) Handball Oberliga Frauen: SV Wipperfürth – TV Aldekerk II 23:30 (12:14). Hoch und hochverdient landete die Frauenreserve des TV Aldekerk in Wipperfürth den ersten Auswärtssieg. Obwohl René Baude erstmals mit einem etwas eingeschränkteren Kader von elf Spielerinnen die weite Reise ins Bergische antreten musste, zeigte sein Team eine temporeiche und kämpferische Leistung, bei der nur einige wenige Minuten nicht ganz überzeugen konnten. „Dieser Sieg war vollauf verdient und von der Spielanlage so, wie ich mir das schon lange für die Auswärtsspiele vorstelle: mit Tempo und Risikobereitschaft den Gegner unter Druck setzen und so zu Toren kommen“, sagt Baude. In jeder der beiden Halbzeiten hatte sein Team zehn jeweils richtig starke Minuten, in denen sich der ATV absetzen konnte. „Vor der Pause kam Wipperfürth noch mal heran, das hat mit nicht so gut gefallen. Aber wir haben das besprochen und sind anschließend wieder mit viel Biss und Tempo aufs Feld gegangen.“ Dennoch blieben auch die Gastgeberinnen jederzeit gefährlich und der Aldekerker Sieg war lange Zeit nicht trockenen Tüchern. Erst etwa neun Minuten vor Schluss konnten sich die Gäste ihrer Sache langsam ziemlich sicher sein. Da konnte der ATV mit 26:18 in Führung gehen. Besonderes Lob fand René Baude für Torfrau Sonja Stahlberg, die etliche gute Paraden zeigte und nicht nur deshalb die kompletten 60 Minuten zwischen den Pfosten stand. Außerdem hob er Christina Zey hervor, die nicht nur mit ihren sechs Toren auffiel, sondern auch mit guten Defensivaktionen. „Christina hat mindestens acht Bälle hinten erobert und war damit wesentliche Impulsgeberin für unsere Angriffsaktionen.“ Die Freude über diese ersten beiden Auswärtspunkte sei sehr groß und gebe hoffentlich auch den nötigen Schub für die nächsten Aufgaben in fremden Hallen.
TV Aldekerk: Stahlberg, Jöbkes – Weisz (7/3), Zey (6), Molderings (4/1), Laura Nebel (3), Lina Nebel (3), Rottwinkel (3), Tanzhaus (2), Tillmann (2), Karpowitz.

ALDEKERK (stemu) Handball Oberliga Männer: TV Aldekerk II – SG Überruhr 18: 27 (8:13). Die Hoffnungen und Erwartungen waren groß bei der Zweitvertretung der Aldekerker Handballmänner, dass man gegen das bisherige Schlusslicht würde gewinnen können. Doch es kam am Samstag ganz anders. Der ATV ließ jegliche Einstellung zum Spiel vermissten, die ersten nicht gelungenen Aktionen sorgten schon für hängende Köpfe und die Motivation fand ihren Weg auch nicht mehr zurück ins Team. „Da lässt sich eigentlich nicht viel zu sagen“, meinte Trainer Arne Schlieder später. „Es hat einfach der Biss gefehlt und die Mannschaft ist noch jung, sie muss noch lernen, in solchen Situationen trotzdem nicht aufzustecken und zu kämpfen.“ Auch von außen konnte der Coach nicht mehr viel bewirken. Nach dem 1:0 durch die Aldekerker netzten erst mal vierfach die Gäste aus Essen ein. Von diesem schnellen Rückstand erholte sich die Heimtruppe nicht mehr und gab ein insgesamt schlechtes Bild ab. Zu vergebenen Chancen und Fehlern im Passspiel gesellten sich vier verworfenen Siebenmeter – von insgesamt sieben, die man zugesprochen bekam. „Wir müssen das jetzt ganz schnell abhaken und nach vorne gucken“, meint Schlieder.
TV Aldekerk: Gashi, Schoemakers – Appelhans (4/3), Lenz (3), Weisz (3), Grützner (2), Dambacher (2), Greven (1), Akuinor (1), Lindner (1), Peschers (1), Menke, Girmendonk.



Autor: Muelders -- 29.10.2018; 09:05:25 Uhr

Dieser Artikel wurde bereits 76 mal angesehen.



 

 

Stefan Mülders Facebook-Profil


Anno 1995: Ein junges Landei macht sich nach erfolgreichem Abitur und engagiertem Zivildienst im örtlichen Krankenhaus auf den Weg in die urbane Welt. Ziel ist der Studienbeginn an der Deutschen Sporthochschule in Köln. Noch während der ersten Semester ... mehr

1und1-Logo
Barrierefreies Webdesign Powered by CMS (Content Management System) Papoo 624177 Besucher