.

TV Issum mit Siebenmeter-Töterin Diesen Text vorlesen lassen

181009 TV Issum mit Siebenmeter-Töterin

 

Online-Version (RP online)

 

ISSUM (stemu) Handball Landesliga Frauen: TV Issum – TuS Lintfort II 26:20 (11:9). Trotz knapp besetzten Kaders konnten Issums Handballfrauen ihr Heimspielt gegen den TuS Lintfort II gewinnen. Dabei spielte auch Ersatz-Torfrau Kerstin Neubauer eine nicht unwesentliche Rolle: In der letzten Viertelstunde hielt sich drei Siebenmeter der Gäste und sicherte damit den Vorsprung ihres Teams. Zwar waren es die Lintforterinnen, die zunächst in Führung gingen, danach aber ließ sich der TVI das Heft nicht mehr wirklich aus der Hand nehmen – wenngleich die Begegnung über die meiste Zeit sehr eng verlief.  „Wir haben uns in der ersten Hälfte noch sehr viele vor allem technische Fehler erlaubt“, meinte Issums Trainer Werner Konrads. „Dadurch haben wir keine Ruhe in unser Spiel bekommen und konnten uns auch nicht absetzen.“ So war es unter anderem der guten Torfrau Nina Fuchs und der Abwehr vor ihr zu verdanken, dass die Issumerinnen mit einer knappen Führung in die Pause gingen. Auch in der zweiten Hälfte blieben die Gäste dran, konnten aber nie ausgleichen. Es dauerte bis gut eine Viertelstunde vor Schluss, ehe es dem TVI gelang, sich einen etwas klareren Vorsprung von drei Toren zu erarbeiten. Das war auch die Phase der Einwechselungen von Kerstin Neubauer. Die Torfrau der zweiten Mannschaften war als Ersatz für Julia Hesse ins Team gekommen und machte sich sofort einen Namen als Siebenmetertöterin. Gleich drei davon hielt sie ab der 42. Minute. „Das war dann im Prinzip auch der Sargnagel für Lintfort. Mit den Strafwürfen hätten sie rankommen können, durch die vergebenen Chancen leidet dann aber auch die Moral. Unsere zweite Halbzeit war deutlich besser als die erste, wir haben wie zuletzt auch mit Kopf und Ruhe den Sieg herausgespielt und daher auch verdient gewonnen.“ Der Mannschaft machte Konrads ein Kompliment dafür, dass sie bis zum Schluss gekämpft hat, um aus einem doch recht hart umkämpften Spiel beide Punkte zu holen.
TV Issum: Fuchs, Nebauer – Klaumann (8/3), Kolb (5), Thomas (4), van Stephaudt (4), Langert (3), Ferschen (2), Gierke, Holtermann, Klaassen, Holsteg, Mannke.



Autor: Muelders -- 09.10.2018; 07:15:24 Uhr

Dieser Artikel wurde bereits 255 mal angesehen.



 

 

Stefan Mülders Facebook-Profil


Anno 1995: Ein junges Landei macht sich nach erfolgreichem Abitur und engagiertem Zivildienst im örtlichen Krankenhaus auf den Weg in die urbane Welt. Ziel ist der Studienbeginn an der Deutschen Sporthochschule in Köln. Noch während der ersten Semester ... mehr

1und1-Logo
Barrierefreies Webdesign Powered by CMS (Content Management System) Papoo 634384 Besucher