.

TV Aldekerk II verliert beim Geheimfavoriten Diesen Text vorlesen lassen

180918 TV Aldekerk II verliert beim Geheimfavoriten

 

ALDEKERK (stemu) Handball Oberliga Frauen: TV Witzhelden - TV Aldekerk II 35:27 (17:12). Beim Spiel in Leichlingen wurde René Baude in seiner vorherigen Einschätzung durchaus bestätigt. Doch der Trainer der zweiten Handballfrauenmannschaft vom ATV hätte vielleicht lieber nicht Recht behalten, denn das bedeutete eine klare Niederlage für sein Team. Der TV Witzhelden hat die von Baude zusortierte Geheimfavoritenstellung vollauf bestätigt. Und das, obwohl die Aldekerkerinnen auf ihre Auswärtsaufgabe grundsätzlich nicht schlecht vorbereitet waren. Elis Garcia Almendaris als zentrale Spielerin der Gastgeberinnen wurde in Manndeckung genommen und war über weite Strecken tatsächlich nicht so durchschlagkräftig wie befürchtet. Dafür aber funktionierte das Spiel der übrigen fünf nicht so gut wie erhofft. „Witzhelden setzt sich zusammen aus erfahrenen Spielerinnen, die in dritter Liga und Oberliga aktiv waren“, sagt Baude. „Denen waren wir nicht gewachsen. Und auch im Tor hatten wir heute nicht die beste Leistung aufzubieten.“ Rund eine Viertelstunde lang konnte der ATV II in fremder Halle gut mitgehalten. Doch nach dem 9:9 lud das Team die Gastgeberinnen durch Fehler und leichtfertige Ballverluste vor der gegnerischen Abwehr zum Kontern und Torewerfen ein. „Dadurch sind wir klar in Rückstand geraten und das können wir offensichtlich auswärts noch nicht kompensieren.“ Zwar steckten die Aldekerkerinnen nie auf, kämpften bis zum Schluss und versuchten neue Ideen ins eigene Spiel  zu bringen, aber nichts davon half. Und wenn es dann einmal nicht richtig läuft, kommt auch noch das Pech hinzu. Nahezu jede 50/50-Situation ging zugunsten von Witzhelden aus. „Ich bin ganz froh darüber, dass wir dieses Auswärtsspielt so früh in der Saison hinter uns bringen konnten“, meint Baude. Jetzt müsse man die verdiente Niederlage schnell verdauen und sich auf die kommenden Aufgaben konzentrieren.
TV Aldekerk: Stahlberg, Joebkes – Karpowitz (8/5), Samplonius (7), Rottwinkel (3), Weisz (3), Lina Nebel (2), Zey (2), Laura Nebel (1), Tillmann (1), Schütten, Willemsen, Tanzhaus.



Autor: Muelders -- 18.09.2018; 08:11:54 Uhr

Dieser Artikel wurde bereits 320 mal angesehen.



 

 

Stefan Mülders Facebook-Profil


Anno 1995: Ein junges Landei macht sich nach erfolgreichem Abitur und engagiertem Zivildienst im örtlichen Krankenhaus auf den Weg in die urbane Welt. Ziel ist der Studienbeginn an der Deutschen Sporthochschule in Köln. Noch während der ersten Semester ... mehr

1und1-Logo
Barrierefreies Webdesign Powered by CMS (Content Management System) Papoo 609341 Besucher