.

TV Al­de­kerk II rafft sich zu ei­ner ge­glück­ten Auf­hol­jagd auf Diesen Text vorlesen lassen

180917 TV Al­de­kerk II rafft sich zu ei­ner ge­glück­ten Auf­hol­jagd auf

 

ALDEKERK (stemu) Handball Oberliga Männer: TV Krefeld Oppum - TV Aldekerk II 22:22 (15:11). Irgendwie waren es durchaus gemischte Gefühle bei der Zweitvertretung der Aldekerker Handballmänner, als ihre Begegnung bei Krefeld Oppum abgepfiffen war. Einerseits trauerten sie noch der letzten Chance von Lauritz Weisz kurz vor Schluss hinterher, andererseits durfte der Punkt durch das Remis durchaus als gewonnen betrachtet werden. Denn, von zwei Führungen zum 1:0 beziehungsweise 3:2 in den Anfangsminuten ausgenommen, lief das Team von Guido Heyne die meiste Zeit über drei bis fünf Toren Rückstand hinterher. „Oppum war meiner Ansicht nach besser als Neukirchen“, sagte Heyne hinterher. „So mussten wir im Laufe des Spiels einiges in die Waagschale werfen.“ Immer wieder tauschten er und Co-Trainer Arne Schlieder sich intensiv aus über das, was auf dem Feld als nächstes passieren sollte. Eine davon war, den A-Jugendlichen Christian Menke zur zweiten Hälfte von der Tribüne aus nachzunominieren. „Das war für uns von Anfang an eine mögliche Option und sie erwies sich als goldrichtig. Christan hat vorne am Kreis und hinten im Mittelblock einen richtig guten Job gemacht.“
Doch erst mal lief es nicht ganz so gut für den ATV. Die Abwehr stand zwar, wie schon gegen Neukirchen am ersten Spieltag, meist sicher, nach vorne aber war immer noch ein wenig die Bremse drin. „Ich konnte deutliche Fortschritte schon nach dieser kurzen Zeit erkennen, aber der Ballvortrag nach vorne war immer noch etwas zu langsam.“ Und so mussten die Spieler alles geben, um den Rückstand aufzuholen. Die kämpferische Leistung wurde von Heyne und Schlieder erkannt und gelobt. Eine Qualität, die das Team schon in den vergangenen Jahren immer wieder unter Beweis gestellt hatte und die jetzt fast noch zum doppelten Punktgewinn in fremder Halle geführt hätte. Doch der gute Keeper der Gastgeber parierte auch diesen letzten Wurf von Weisz und sicherte seinem Team damit vier Sekunden vor Schluss einen Punkt – wenngleich Oppum diesen eher als verloren betrachten muss.
Die Aldekerker blicken jetzt schon gedanklich voraus auf die nächste Aufgabe zuhause gegen eine favorisierte Borussia Mönchengladbach. Und bangen dafür noch etwas um Roman Grützner, der sich gegen Oppum eine Verletzung an der Nase zuzog.
TV Aldekerk: Gashi, Schoemackers – Appelhans (6/6), Weisz (4/2), Grützner (3), Dambacher (3), Akuinor (2), Lindner (2), Menke (1), Küsters (1), Saars, Lenz, Girmendonk, Peschers.



Autor: Muelders -- 17.09.2018; 02:27:01 Uhr

Dieser Artikel wurde bereits 766 mal angesehen.



 

 

Stefan Mülders Facebook-Profil


Anno 1995: Ein junges Landei macht sich nach erfolgreichem Abitur und engagiertem Zivildienst im örtlichen Krankenhaus auf den Weg in die urbane Welt. Ziel ist der Studienbeginn an der Deutschen Sporthochschule in Köln. Noch während der ersten Semester ... mehr

1und1-Logo
Barrierefreies Webdesign Powered by CMS (Content Management System) Papoo 636929 Besucher