.

Straelener Herren 70 machen den Aufstieg perfekt Diesen Text vorlesen lassen

180620 Straelener Herren 70 machen den Aufstieg perfekt

 

Online-Version (RP online)

 

Schon nach den Einzeln lag das Team um Jakob Berghs uneinholbar vorne.
VON STEFAN MÜLDERS
GELDERLAND Tennis 2. Verbandsliga Herren 70: Mettmanner THC - Blau-Weiß-Gold Straelen 1:5 (0:4). Für Straelens Herren 70 war der Weg nach Mettmann einer mit vielen Unbekannten. Innerhalb der Woche hatte sich Günter Paap noch beim Training verletzt und konnte beim punktgleichen – beide Teams waren bisher ungeschlagen – Tabellenführer nicht mit antreten. Dafür trat Günter Pasch, aufgrund einer schweren Operation acht Monate spiel- und trainingslos, mit auf den Plan, der sich in dieser Saison eigentlich noch schonen wollte. Und dann war da noch die schwer einzuschätzende Stärke der Gastgeber.
Der Aufstieg in de erste Verbandsliga stand für Blau-Weiß-Gold überhaupt nicht auf dem Plan zu Saisonbeginn. Sich der dünnen Personaldecke bewusst war Mannschaftsführer Jakob Berghs und seinem Team zwar klar, dass man in der Liga gut würde mithalten können, mit derart guten Ergebnissen war aber nicht gerechnet worden. Dennoch war der Ehrgeiz vor dem abschließenden Spiel in Mettmann wieder geweckt. „Wenn man schon unerwartet die Chance hat, will man diese auch nutzen“, sagt Berghs angesichts des möglichen Aufstiegs. Und dann kam bei für sportliche Betätigung angenehmen rund 20 Grad und bewölktem Himmel, aus dem es gelegentlich auch nieselte, alles noch viel besser als erwartet: Schon nach den Einzeln stand es 4:0 zugunsten der Blumenstädter, die damit  den Aufstieg bereits sicher hatten. Selbst Pasch konnte trotz fehlender Fitness und Spielpraxis sein Match gewinnen (6:1/7:5), womit im Vorfeld niemand gerechnet hatte. „Ich bin eigentlich nur ungern eingesprungen nach meinem Herzinfarkt vor einigen Monaten, aber umso glücklicher, dass ich es noch kann“, sagt der 72-Jährige, der in Straelen an Nummer zwei gemeldet ist. Auch die Matches der anderen drei waren unerwartet deutlich: Berghs gewann mit 6:1/6:1, Herbert Herzberg siegte mit gleichem klaren Resultat und Hans-Werner Verweyen steuerte ein etwas knapperes 6:3/6:2 bei. Obwohl die Doppel lediglich noch statistischen Wert hatten, stellten sich die rüstigen Senioren noch einmal auf den Platz und lieferten sich noch zwei Duelle mit bisweilen langen und sehenswerten Ballwechseln. Hans-Werner Verweyen und Herbert Herzberg bauten zunächst die Führung weiter aus (6:2/6:4), was für Verweyen die lupenreine Bilanz von zehn Siegen – fünf im Einzel und fünf im Doppel – in diesem Jahr bedeutete. Etwas länger benötigten Jakob Berghs und Werner Rosen, um den Mettmannern ihren Ehrenpunkt (2:6/2:6) zu gönnen.
Für die kommende Saison in der ersten Verbandsliga hoffen die Straelener jetzt auf etwas mehr Glück in der Gesundheit der einzelnen Spieler, um wieder auf eine etwas komfortablere Personaldecke zurückgreifen zu können. „Das wird dann sicher noch einmal etwas schwerer als in diesem Jahr, aber wir freuen uns immer, wenn wir unsere Leistung belohnt wird“, meint Jakob Berghs.



Autor: Muelders -- 20.06.2018; 09:17:04 Uhr

Dieser Artikel wurde bereits 165 mal angesehen.



 

 

Stefan Mülders Facebook-Profil


Anno 1995: Ein junges Landei macht sich nach erfolgreichem Abitur und engagiertem Zivildienst im örtlichen Krankenhaus auf den Weg in die urbane Welt. Ziel ist der Studienbeginn an der Deutschen Sporthochschule in Köln. Noch während der ersten Semester ... mehr

1und1-Logo
Barrierefreies Webdesign Powered by CMS (Content Management System) Papoo 609202 Besucher