.

Tennis Herren 80 Issum, Herren 75 Kevelaer, Herren 70 Straelen Diesen Text vorlesen lassen

180504 Tennis Herren 80 Issum, Herren 75 Kevelaer, Herren 70 Straelen

 

 

ISSUM (stemu) Tennis Niederrheinliga Herren 80: TC Bredeney – Blau-Weiß Issum 1:3 (0:2). Mit einem Erfolg sind die ältesten Tennissenioren von BW Issum in die neue Tennissaison gestartet. Damit ist das Team um Mannschaftsführer Hans Jetten schon jetzt erfolgreicher als im vergangenen Jahr, als es gerade mal drei Remis zu feiern gab – wenngleich der Punktestand natürlich noch hinter dem von 2017 zurückhängt. Bereits in den beiden Einzeln war auf Theo Clanzett (6:1/6:1) und Theo Vermeulen (6:4/6:3) Verlass. Diese Spielform ist übrigens mit ein Grund dafür, warum die im vergangenen Jahr neu gegründete Altersklasse der Herren 80 noch keinen richtigen Anklang findet. „Für viele in unserer Altersgruppe sind die Einzel das Problem“, weiß Hans Jetten. „Würden wir ausschließlich Doppel spielen, hätten sich mehr Teams für die Saison angemeldet.“ So aber wird die Saison erneut in Hin- und Rückspiel ausgetragen, was bei Medenspielen ansonsten nicht üblich ist. In den anschließenden Doppeln hätte Bredeney grundsätzlich noch ausgleichen können, aber Clanzett/Vermeulen sorgten auch hier für den notwendigen Punkt zum Tagessieg (6:0/6:1). Das Match von Hermann Düngelhoef/Rolf-Dieter Weiblen (5:7/4:6) brachte noch den einzigen Punkt für die Gastgeber.
Neben Bredeney und Issum ist noch der DSD Düsseldorf in der Liga vertreten. Gegen den vermutlich Stärksten der Liga werden die Blau-Weißen am 5. Juni auf eigener Anlage antreten.

KEVELAER Tennis Zweite Verbandsliga Herren 75: Grün-Weiß Stadtwald Essen - Blau-Weiß Kevelaer 6:0. Nach dem Altersklassenwechsel war für die Herren 75 von BW Kevelaer vor Saisonbeginn klar, dass es eine schwere Spielzeit werden würde. Angesichts der Tatsache, dass die Leistungsklassen der Gegner Grün-Weiß Stadtwald Essen, TC Rheinstadion Düsseldorf und DSD Düsseldorf II auf den Top-Positionen besser sind als die der Marienstädter, ist kaum mit Siegen zu rechnen. Diese Befürchtung bestätigte sich bereits zum Auftakt in Essen, auch wenn die einzelnen Matches nicht ganz so klar waren wie das Tagesresultat von sechs verlorenen Spielen. Weiter geht es am 8. Mai mit dem Heimspiel gegen DSD Düsseldorf II, die ihrerseits am Maifeiertag ein Unentschieden gegen Lokalrivale Rheinstadion erreichte.
BW Kevelaer: Pitz (5:7/1:6), Brauers (4:6/3:6), H. Jacobs (1:6/1:6), M. Jacobs (5:7/2:6); Pitz/Renard (3:6/0:6), Brauers/M. Jacobs (6:7/4:6).

STRAELEN (stemu) Tennis Zweite Verbandsliga Herren 70: Blau-Weiß-Gold Straelen – Rot-Weiß Bottrop 5:1 (4:0). Straelens Herren 70 konnten im Vorjahr zwar den zweiten Platz in ihrer Gruppe belegen, wurden in diesem Jahr aber mit Blau-Weiß Remscheid, Mettmanner THC, Blau-Weiß Rees, Korschenbroicher TC II und Rot-Weiß Bottrop völlig neuen Gegner zusortiert. Doch nicht nur deshalb war der Start in die Saison der Weg ins Ungewisse: Auf dem Papier sind die Gegner dieser Saison in der Spitze minimal besser aufgestellt als die Straelener.
Das galt auch für den ersten Gegner Bottrop. Und obwohl die Gäste in Bestbesetzung auftraten, gelang dem Blau-Weiß-Goldenen ein klarer Erfolg, wenngleich in zum Teil hart umkämpften Matches. Hans-Werner Verweyen (6:1/6:0) brachte das Team schnell in Führung, Mannschaftsführer Jakob Berghs (6:1/7:6) baute sie kurz danach aus. Etwas knapper waren die Begegnungen von Herbert Herzberg (6:4/6:4) und Günter Paap (3:6/6:1/10:6), doch nach den Einzeln lagen Straelens Senioren bereits uneinholbar mit 4:0 vorne. Die Doppel hatten somit nur statistische Bedeutung, doch auch hier punkteten Verweyen/Herzberg (6:4/6:1) noch einmal. Berghs/Paap mussten sich erst im Match-Tie-Break geschlagen geben (7:6/0:6/4:10), was den Ehrenpunkt für Bottrop bedeutete. „Wir freuen uns natürlich über diesen gelungenen Saisonstart bei kaltem und windigem Wetter“, sagt Jakob Berghs. „Dennoch wissen wir, dass es keine einfache Saison wird und erwarten gespannt unser erstes Auswärtsspiel.“ Das findet am 8. Mai beim Korschenbroicher TC II statt. Das Team unterlag zum Saisonauftakt in Mettmann klar mit 0:6 und steht damit bereits jetzt unter Druck.



Autor: Muelders -- 04.05.2018; 15:45:23 Uhr

Dieser Artikel wurde bereits 318 mal angesehen.



 

 

Stefan Mülders Facebook-Profil


Anno 1995: Ein junges Landei macht sich nach erfolgreichem Abitur und engagiertem Zivildienst im örtlichen Krankenhaus auf den Weg in die urbane Welt. Ziel ist der Studienbeginn an der Deutschen Sporthochschule in Köln. Noch während der ersten Semester ... mehr

1und1-Logo
Barrierefreies Webdesign Powered by CMS (Content Management System) Papoo 624131 Besucher