.

Tennissenioren starten in die Saison Diesen Text vorlesen lassen

VON STEFAN MÜLDERS
GELDERLAND Die Tennissenioren starten am Maifeiertag in ihre neue Saison. In der Niederrheinliga treten die Herren 65 von Blau-Weiß Veert und die Herren 80 aus Issum an. Für die Herren 70 aus Straelen  und Kevelaers Herren 75 geht es in der zweiten Verbandsliga ans Netz.
Tennis Niederrheinliga Herren 65: Blau-Weiß Veert – TC Oedt (Di., 10 Uhr). Nicht ganz erwartet war im vergangenen Jahr der Aufstieg der Veerter Herren 65, gehörten einzelne Mannschaftsteile schon da zum „Alten Eisen“ der Altersgruppe. Inzwischen könnten mit Heiner Lettmann, Bruno Diebels und Chris Vieten bereits drei aus dem Team eine Altersklasse weiter ziehen, aber für eine eigenes Tennisteam reicht das nicht aus und sie wollen sich von ihren Mannschaftskollegen auch gar nicht trennen. So treten sie also weiter in der jüngeren Gruppe an und werden es in der Niederrheinliga nicht unbedingt einfach haben. „Nach dem Aufstieg ist in diesem Jahr natürlich unser primäres Ziel, den Klassenerhalt zu schaffen“, sagt Mannschaftsführer Freddy Tripp. „Gemessen an den Leistungsklassen der Gegner werden wir eher nicht mithalten können. Aber jedes Match muss erst mal gespielt werden und ganz chancenlos sehen wir uns – wie uns viele Jahre Erfahrung auch zeigen – nicht.“ Einen Favoriten auszumachen fällt aber auch dem erfahrenen Tennisspieler nicht leicht. Sollten alle in Bestbesetzung auflaufen, dürfte Stadtwald Hilden in diesem Jahr kaum zu schlagen sein. Erster Gegner aber ist der TC Oedt, der am Dienstagvormittag in Veert zu Gast ist. Und da eigentlich alle Gegner von der Papierform stärker einzuschätzen sind, ist diese Begegnung eine erste Standortbestimmung. Weitere Gegner sind Blau-Weiß Neuss, Blau-Weiß Bedburdyck, Blau-Weiß Kamp-Lintfort und Rot-Weiß Emmerich.
Aufstellung: Hans Weshalowski, Heiner Lettmann, Jack Nitsche, Freddy Tripp, Bruno Diebels, Kurt Neuer, Chris Vieten, Karl Langenstein, Wilhelm Anstoots, Gerhard Taubensee, Leo Hellmann, Jürgen Elser.
Niederrheinliga Herren 80: TC Bredeney – Blau-Weiß Issum (Di., 10 Uhr). Die im vergangenen Jahr neu gegründete Altersklasse Herren 80 findet noch keinen richtigen Anklang. Auch in diesem Jahr treten in der Niederrheinliga nur drei Teams an, die ihre Saison mit Hin- und Rückspiel bestreiten werden. „Für viele in unserer Altersgruppe sind die Einzel das Problem“, weiß Issums Mannschaftsführer Hans Jetten. „Würden wir ausschließlich Doppel spielen, hätten sich mehr Teams für die Saison angemeldet.“ So aber bleibt der Wettstreit gegen TC Bredeney und DSD Düsseldorf. Letztere dürften die stärksten der drei sein, aber die Issumer hoffen zumindest, etwas besser mithalten zu können als im vergangenen Jahr. Damals war Top-Spieler Ulrich Krause kurz vor der Saison ausgefallen. Er ist auch jetzt noch nicht ganz fit, aber Jetten hofft, dass sein Teamkollege zum Einsatz kommen kann. Ob der derzeit verletzte Matthias Ehren im Laufe der Saison eingesetzt werden kann, ist ebenfalls fraglich.
Aufstellung: Ulrich Krause, Hermann Düngelhoef, Theo Clanzett, Rolf-Dieter Weiblen, Matthias Ehren, Hans Jetten, Hans Düllmann, Dieter Taubert, Josef H. Boquoi, Hans Achterath.
Zweite Verbandsliga Herren 70: Blau-Weiß-Gold Straelen – Rot-Weiß Bottrop (Di., 10 Uhr). Straelens Herren 70 konnten im Vorjahr zwar den zweiten Platz in ihrer Gruppe belegen, wurden in diesem Jahr aber mit Blau-Weiß Remscheid, Mettmanner THC, Blau-Weiß Rees, Korschenbroicher TC II und Rot-Weiß Bottrop völlig neuen Gegner zusortiert. Entsprechend offen ist die Saison und der Ausgang des Auftaktspiels auf heimischer Anlage gegen Bottrop eine klare Standortbestimmung. Auf dem Papier sind die Gegner dieser Saison in der Spitze minimal besser aufgestellt als die Straelener, was auch für den ersten Gegner gilt.
Aufstellung: Jacob Berghs, Günter Pasch, Hans-Werner Verweyen, Herbert Herzberg, Günter Paap, Werner Roosen, Hardy Hufschmidt, Axel Karwatzki, Gerd Heghmann.
Zweite Verbandsliga Herren 75: Grün-Weiß Stadtwald - Blau-Weiß Kevelaer (Di., 10 Uhr). Nach dem Altersklassenwechsel dürften es Kevelaers Tennissenioren in der Verbandsliga schwer haben. Zumindest dann, wenn ihre Gegner jeweils in Bestbesetzung auflaufen. Denn die Leistungsklassen von Grün-Weiß Stadtwald Essen, TC Rheinstadion Düsseldorf und DSD Düsseldorf II sind auf den Top-Positionen besser als die der Marienstädter. So ist insbesondere beim Auswärts-Auftakt in Essen nicht unbedingt mit einem Erfolg zu rechnen.
Aufstellung: Eberhard Blobel, Gerd Pitz, Helmut Brauers, Herbert Jacobs, Manfred Jacobs, Heinz-Dieter Rossmüller, Hermann Nolden, Heinrich Renard, Heinz Röös, Heinz Frieske.

 

Hans Weshalowski spielt für Veert an Position eins in der Niederrheinliga.Hans Weshalowski spielt für Veert an Position eins in der Niederrheinliga.



Autor: Muelders -- 02.05.2018; 16:43:53 Uhr

Dieser Artikel wurde bereits 325 mal angesehen.



 

 

Stefan Mülders Facebook-Profil


Anno 1995: Ein junges Landei macht sich nach erfolgreichem Abitur und engagiertem Zivildienst im örtlichen Krankenhaus auf den Weg in die urbane Welt. Ziel ist der Studienbeginn an der Deutschen Sporthochschule in Köln. Noch während der ersten Semester ... mehr

1und1-Logo
Barrierefreies Webdesign Powered by CMS (Content Management System) Papoo 625050 Besucher