.

Startschuss fürs Schwarzbach-Quartier Diesen Text vorlesen lassen

180915 Startschuss fürs Schwarzbach-Quartier

 

Online-Version (RP online)

 

An der Balcke-Dürr-Alle entstehen ab Oktober die ersten beiden von insgesamt sechs neuen Bürogebäuden. Eigentümer investiert 280 Millionen Euro.
von Stefan Mülders
RATINGEN OST Aus luftiger Höhe konnten interessierte Ratinger gestern das noch brach liegende Areal des neuen Schwarzbach-Quartiers an der Balcke-Dürr-Allee in Augenschein nehmen. Bunte Luftballons markierten die unterschiedlichen Gebäude, die demnächst? hier entstehen. Bürger, Unternehmer und Vertreter aus der Politik waren von Investor und Projektverantwortlichen eingeladen, mit der „Drinks in the Sky“-Plattform in 50 Meter Höhe zu schweben und von dort einen Blick zu riskieren.
Der erste Bauabschnitt startet in zwei bis drei Wochen. Dann werden direkt an der Balcke-Dürr-Allee die ersten beiden Gebäude entstehen, darunter ein Hotelkomplex. Bisher existiert mit der Boston Scientific Medizintechnik GmbH ein Mieter, der das oberste Geschoss des zweiten Baufelds mit 3600 Quadratmetern Fläche beziehen wird. Mit weiteren Interessenten nicht nur für dieses erste Bürogebäude werden bereits Gespräche geführt. „Wir sind davon überzeugt, dass der heutige Auftakt dem Projekt weiteren Schub verschaffen wird“, sagt Martin Becker, Teamleiter Bürovermietung bei?Jones Lang LaSalle in Düsseldorf.
„Das Schwarzbach-Quartier gehört nach unserer Recherche zu den Top 10 der Büroquartiere in Deutschland“, so Becker weiter. Entscheidend dafür seien die Lage inmitten der Metropolregionen, die gute Verkehrsinfrastruktur und der mit InfraRad international agierende Eigentümer. Der wird ein Gesamtvolumen von 280 Millionen Euro investieren und damit unter anderem Raum für 3500 neue Arbeitsplätze schaffen. Dafür werden auf den 40.000 Quadratmetern Grundfläche alle sechs Baufelder mit Tiefgaragen ausgestattet. Der erste Bauabschnitt, der nach aktuellen Planungen in rund eineinhalb Jahren bezugsfertig sein soll, wird 800 Menschen Platz bieten und Parkraum für rund 450 Stellplätze beinhalten.
Die zukünftigen Mieter erwartet eine hohe Flexibilität in der Architektur und umfangreiche Mitsprachemöglichkeiten. So kann neben der Innenraumgestaltung und den Optionen zwischen Open Space, Multiflächen oder Einzelbüros auch bei der Fassade, Event- oder Gemeinschaftsbereichen mitgesprochen werden. Zwischen den einzelnen Baufeldern sind Grünachsen geplant, die die Aufenthaltsqualität im Quartier erhöhen werden. Dabei sind die Investoren auch Ansprüchen der Stadt gerecht geworden. Begleitenden Infrastrukturmaßnahmen innerhalb des Stadtgebietes, die zur besseren Aufnahme des höheren Verkehrsaufkommens dienen, werden mitfinanziert.
Geht es nach Vorstellung der Projektverantwortlichen, dann sollen im Quartier Anbieter von Coworking-Modellen und eine Kindertagesstätte unter den Mietern sein. Ein Fitness-Studio könnte wie die fest eingeplante Gastronomie zur abendlichen Belebung beitragen.

Investor plant mit vier Jahren Bauzeit
Das Schwarzbach-Quartier schließt die letzte verbliebene Lücke auf dem einstigen Industrieareal im Ratinger Osten. Auf insgesamt 100.000 Quadratmetern Nutzfläche werden Büros, Hotelzimmer und gastronomische Angebote entstehen.
Wenn alles reibungslos läuft, soll das gesamte Projekt mit sechs komplett unterkellerten Bürogebäuden in vier Jahren fertig sein.



Autor: Muelders -- 04.10.2018; 14:45:35 Uhr

Dieser Artikel wurde bereits 146 mal angesehen.



 

 

Stefan Mülders Facebook-Profil


Anno 1995: Ein junges Landei macht sich nach erfolgreichem Abitur und engagiertem Zivildienst im örtlichen Krankenhaus auf den Weg in die urbane Welt. Ziel ist der Studienbeginn an der Deutschen Sporthochschule in Köln. Noch während der ersten Semester ... mehr

1und1-Logo
Barrierefreies Webdesign Powered by CMS (Content Management System) Papoo 609194 Besucher