.

TV Issum geht mit dünnem Polster ins Saisonfinale Diesen Text vorlesen lassen

180508 TV Issum geht mit dünnem Polster ins Saisonfinale

 

Online-Version (RP online)

 

ISSUM (stemu) Handball Verbandsliga Frauen: TV Issum – TV Lobberich II 29:26 (14:11). Das Saisonfinale in der Verbandsliga der Handballfrauen hat es im Abstiegskampf noch mal in sich. Bereits vor dem letzten Heimspiel gegen Lobberich stand der TV Issum wieder unter Druck: Dinslaken hatte am Abend zuvor überraschend deutlich (30:20) Anrath geschlagen, was für Werner Konrads Team bedeutete, mindestens ein Unentschieden erreichen zu müssen, um vor den Kontrahentinnen bleiben zu können. Doch die Issumerinnen machten es besser und sicherten sich ihrerseits ebenfalls einen Sieg. Damit bleibt das Team weiter zwei Punkte vor Dinslaken auf einem Nichtabstiegsplatz. „Dank einer vor allem vorne sehr kämpferischen und engagierten Leistung und sicher auch durch die Unterstützung der vielen Zuschauer haben wir einen am Ende verdienten Sieg eingefahren“, sagt Konrads.
In der ersten Hälfte aber war die Begegnung von einem Auf und Ab geprägt. Zunächst gingen die Issumerinnen in Führung, sahen sich dann einem Drei-Tore-Rückstand gegenüber, den sie aber bis zur Pause erneut drehen konnten. „Die offensive Abwehr hat nicht ganz so funktioniert, wie wir uns das zuvor vorgestellt hatten“, erklärt Werner Konrads. Nach der Umstellung der Defensive klappte das besser, aber auch vorne hielten sich die Erfolge noch in Grenzen. Man habe ein paar Chancen liegen gelassen und diese Defizite in der Kabine angesprochen. Nach dem Seitenwechsel konnte der TVI hinten Bälle abfangen und sich durch Tempogegenstöße leicht absetzen. „Aber dieses intensive Spiel kostete Kraft und so merkte man im Verlauf des Spiels einigen Spielerinnen an, dass ihnen langsam die Puste ausging.“ Konrads wechselte mehr und ging in der Deckung jetzt teilweise auf Manndeckung über. Das brachte die Gäste durcheinander und auf der Issumer Seite etwas Ruhe ins Spiel. So konnte bis zum Ende die Führung verteidigt und die zwei Punkte unter Dach und Fach gebracht werden.
Da es das letzte Heimspiel war, wurden vor dem Spiel bereits einige Aktive verabschiedet: Kathrin Lippkow, Stefanie Pottbäcker, Lena Holzer und Daniela Büsch werden in der kommenden Saison nicht mehr zur Verfügung stehen. „Aber das letzte Saisonspiel in Anrath werden wir noch gemeinsam angehen und dort auf einen Sieg setzen, mit dem wir dann Klassenerhalt gesichert hätten.“
TV Issum: Fuchs, Hesse – Kolb (9/3), Langert (5), van Stephaudt (5), Klaumann (4), Pottbäcker (2), Klaassen (2), Lippkow (1), Ferschen (1), Rörthmans, Ross, Konrads, Mannke.



Autor: Muelders -- 08.05.2018; 22:01:23 Uhr

Dieser Artikel wurde bereits 235 mal angesehen.



 

 

Stefan Mülders Facebook-Profil


Anno 1995: Ein junges Landei macht sich nach erfolgreichem Abitur und engagiertem Zivildienst im örtlichen Krankenhaus auf den Weg in die urbane Welt. Ziel ist der Studienbeginn an der Deutschen Sporthochschule in Köln. Noch während der ersten Semester ... mehr

1und1-Logo
Barrierefreies Webdesign Powered by CMS (Content Management System) Papoo 610147 Besucher