.

Energieleistung: Issumer Frauen verlassen erstmals die Abstiegszone Diesen Text vorlesen lassen

180430 Energieleistung: Issumer Frauen verlassen erstmals die Abstiegszone

 

Online-Version (RP online)

 

ISSUM (stemu) Handball Verbandsliga Frauen: SG Überruhr III - TV Issum 25:28 (14:15). Mit einer engagierten, kämpferischen und disziplinierten Leistung gelang Issums Handballfrauen ein überraschender Sieg bei der dritten Mannschaft der SG Überruhr in Essen. Trainer Werner Konrads war anschließend voll des Lobes für sein Team: „Das hat die Mannschaft wirklich toll gemacht und sich endlich für eine prima Leistung belohnt. Gemeinsam mit dem Spiel kürzlich gegen Alpen war das unsere beste Saisonleistung.“ Vor der Begegnung hatte die Mannschaft noch einmal das Hinspiel Revue passieren lassen und sich an körperlich starke und aggressiv verteidigende Gegnerinnen erinnert. Genauso bestätigt sich das auch in der Auswärtspartie. Aber diesmal waren die Issumerinnen gerüstet und hatten die richtigen Antworten parat. „Wir haben uns gut darauf eingestellt und in der Abwehr erst mal gegen die robuste Spielweise gegengehalten. Dazu kam eine bestens aufgelegt Nina Fuchs im Tor, die ein Top-Spiel gezeigt hat“, freute sich Konrads. Vorne ließ der TVI sich Zeit und wartet geduldig auf die Chancen, die sich dann auch boten. Sie ließen sich auch durch einen anfänglichen Rückstand nicht aus der Ruhe bringen und schafften es so, mit einer knappen aber verdiente Führung in die Pause zu gehen.
„In der Kabine gab es dann nicht mehr als ‚weiter so‘ zu sagen.“ Und das nahm die Mannschaft sich auf dem Feld zu Herzen. Überruhr kam mit der Issumer Spielweise immer weniger zurecht und ließ sich dadurch auch verunsichern. Der TVI wiederum wusste diese Unsicherheiten zu nutzen und setzte sich etwa zehn Minuten vor Schluss erstmals mit drei Toren (26:23) ab. Damit war der Bann gebrochen, die Gastgeberinnen erholten sich von diesem Rückstand nicht mehr und Issum nahm verdient zwei Punkte mit nach Hause.
Der Abstieg war für den TVI in der Verbandsliga fast schon besiegelt, jetzt nährt der aktuelle Tabellenstand die berechtigten Hoffnungen. Denn Dinslaken verlor bereits am Samstagabend beim TV Lobberich II (24:28) und liegt damit jetzt zwei Punkte hinter den Issumerinnen auf dem Abstiegsplatz. Der Haken an der Sache: Zwei Spiele sind in der Saison noch zu bestreiten und es waren zwei Gegner aus oberen Tabellengefilden auf Werner Konrads und sein Team. „Da brauchen wir noch mindestens einen weiteren Sieg, besser zwei. Wir wollen uns nämlich nicht auf das Scheitern der Konkurrenten verlassen, sondern uns auf uns selbst konzentrieren.“
TV Issum: Hesse, Fuchs – Klaumann (8), Langert (6), Pottbäcker (4), Lippkow (3), Kaub (3/1), Ferschen (2), van Stephaudt (2), Mannke, Konrads, Holtermann, Klaassen.



Autor: Muelders -- 30.04.2018; 07:56:16 Uhr

Dieser Artikel wurde bereits 384 mal angesehen.



 

 

Stefan Mülders Facebook-Profil


Anno 1995: Ein junges Landei macht sich nach erfolgreichem Abitur und engagiertem Zivildienst im örtlichen Krankenhaus auf den Weg in die urbane Welt. Ziel ist der Studienbeginn an der Deutschen Sporthochschule in Köln. Noch während der ersten Semester ... mehr

1und1-Logo
Barrierefreies Webdesign Powered by CMS (Content Management System) Papoo 626238 Besucher