.

Erneuter Beweis: ATV II ist ein starker Oberligist Diesen Text vorlesen lassen

180418 Erneuter Beweis: ATV II ist ein starker Oberligist

 

Online-Version (RP online)

 

ALDEKERK (stemu) Handball Oberliga Männer: Mettmann-Sport - TV Aldekerk II 29:31 (12:16). Es wurde zwar am Ende fast noch mal eng, aber unter dem Strich bewies die zweite Mannschaft des Aldekerker TV auch in Mettmann wieder ihre gute, oberligataugliche Form und hielt die körperlich starken aber ersatzgeschwächten Hausherren in Schach.
In den ersten Minuten der Begegnung hatten die Gastgeber die Nase vorn. Aldekerk schien noch nicht wirklich im Spiel angekommen, vergab innerhalb der ersten Viertelstunde sogar zwei Siebenmeter in entscheidenden Situationen. Dann aber fing sich das Team von Nils Wallrath, kam zunächst zum Ausgleich (8:8) in der 16. Minute und ging knappe vier Minuten später erstmals in Führung (10:9). Diese baute der ATV schnell aus, ließ durch temporeiches Spiel die eher auf körperbetonte Akzente setzenden Mettmanner ein ums andere Mal stehen. Plötzlich lagen die Gäste fünf Tore in Front und konnten den Vorsprung nur deshalb nicht halten, weil sie in der Schlussphase vor der Pause zwei Spieler weniger auf dem Feld hatten. Dennoch gelang per Siebenmeter der Schlusspunkt der ersten Hälfte.
Der zweite Durchgang begann ähnlich wie die erste: Mettmann gab zunächst Gas und war erfolgreicher im Torabschluss. Der ATV kam nicht durch, brauchte bis zur sechsten Minute zum ersten eigenen Tor, da hatten die Hausherren bereits bis auf ein Tor aufgeholt. Aber die Aldekerker benötigten gerade mal vier Minuten und wenige Tempogegenstöße, um den alten Abstand (21:16) wiederherzustellen. Von da an blieben die Gäste vier bis fünf Treffer vorne. Bis zur 26. Minute: In Unterzahl unterliefen dem ATV zwei kleinere Fehler, Mettmann gewann wieder Oberwasser. Begleitet von einigen eher unglücklichen Pfiffen der Unparteiischen kamen die Hausherren auf zwei Tore heran (29:27) und es gelang ihnen fast, die Aldekerker aus der Ruhe zu bringen. Letztendlich aber spielten sie die Partie trotz hektischer Schlussphase mit offenem Schlagabtausch routiniert zu Ende. „Wir sind zweimal schlecht in die Halbzeit gestartet, haben dann aber auch zweimal sehr gute und letztendlich spielentscheidende 15 Minuten gehabt“, meinte Trainer Nils Wallrath nach dem Spiel. „Man hat zwar gemerkt, dass es für beide Mannschaft um nichts mehr geht, aber im Großen und Ganzen war das OK hier. Sicher waren es ein paar unnötige Zwei-Minuten-Strafen und einige Siebenmeter zuviel, die gepfiffen wurden, aber das gilt für beide Seiten.“ Bei ATV habe man an der Chancenverwertung merken können, dass in der Pause nur zweimal trainiert wurde, aber auch das wertet Wallrath nicht als Makel.
TV Aldekerk: Lindenau, Gashi – Greven (7), Weisz (6/4), Grützner (5), Küsters (4), Saars (3), Wefers (3), Lenz (2), Lindner (1), Schierhölter, Niedling, Köffers, Peschers.



Autor: Muelders -- 18.04.2018; 21:56:25 Uhr

Dieser Artikel wurde bereits 390 mal angesehen.



 

 

Stefan Mülders Facebook-Profil


Anno 1995: Ein junges Landei macht sich nach erfolgreichem Abitur und engagiertem Zivildienst im örtlichen Krankenhaus auf den Weg in die urbane Welt. Ziel ist der Studienbeginn an der Deutschen Sporthochschule in Köln. Noch während der ersten Semester ... mehr

1und1-Logo
Barrierefreies Webdesign Powered by CMS (Content Management System) Papoo 622132 Besucher