.

TV Aldekerk II verliert auswärts verdient - aber zu hoch Diesen Text vorlesen lassen

180326 TV Aldekerk II verliert auswärts verdient - aber zu hoch

 

Online-Version (RP online)

 

ALDEKERK (stemu) Handball Oberliga Männer: LTV Wuppertal - TV Aldekerk II 31:26 (13:14). Ähnlich wie bereits im Hinspiel gab es auch in Wuppertal für die Zweitvertretung der Aldekerker Handballmänner eine recht hohe Niederlage. „In diesem Spiel hat man den Aderlass gespürt, den wir durch das Aushelfen von Christopher Tebyl und den heutigen Ausfall von Semir Greven haben“, meinte Trainer Nils Wallrath nach dem Spiel. „Aber die Niederlage ist auch ein wenig zu hoch ausgefallen. Zwei bis drei Tore Unterschied wären gerechtfertigt gewesen.“
Trotz des doppelten Punktverlustes war Wallrath mit der Leistung seines Teams aber zufrieden. „Es war eine deutliche Steigerung zur Vorwoche zu bemerken und wir haben ja auch lange sehr gut mitgehalten.“ Wobei diese Formulierung durchaus noch untertrieben ist. Denn der ATV startete Furios ins Spiel, führte bereits mit 8:3, ehe sich die Defizite in der Offensive zeigten. „Uns fehlte die Durchsetzungskraft und so konnten wir die sonst für uns so typischen leichten Tore nicht markieren.“ Da half auch nicht, dass Fabian Küsters seine bisher beste Saisonleistung für die Aldekerker zeigte. Das mache Hoffnung für die Zukunft, dass bei den jungen Akteuren eine sehr gute Entwicklung zu beobachten sei. Das gilt in Teilen auch für die A-Jugendlichen wie Lauritz Weisz, die im Laufe der Saison schön öfter zum Einsatz kamen und aufgrund eines unglücklichen Ereignisses heute etwas mehr Spielzeit bekamen. Daniel Köffers verletzte sich bereits nach rund zehn Minuten und musste ersetzt werden. „So haben wir dem Nachwuchs etwas mehr Spielpraxis in der Oberliga verpassen können, was ja auch nicht das Schlechteste ist.“ Lob hatte Nils Wallrath für die Abwehrleistung parat. Hier sei richtig gut gearbeitet worden – trotz robuster Spielweise der Wuppertaler Gastgeber. In der Tabelle belegen die Aldekerker jetzt Platz sieben und liegen immer noch vor dem LTV Wuppertal.
TV Aldekerk: Gashi, Lindenau – Weisz (6/1), Niedling (4), Grützner (3), Saars (3), Küsters (3), Schierhölter (2), Köffers (2), Wefers (2), Lenz (1), Girmendonk, Lindner, Peschers.



Autor: Muelders -- 26.03.2018; 18:31:02 Uhr

Dieser Artikel wurde bereits 467 mal angesehen.



 

 

Stefan Mülders Facebook-Profil


Anno 1995: Ein junges Landei macht sich nach erfolgreichem Abitur und engagiertem Zivildienst im örtlichen Krankenhaus auf den Weg in die urbane Welt. Ziel ist der Studienbeginn an der Deutschen Sporthochschule in Köln. Noch während der ersten Semester ... mehr

1und1-Logo
Barrierefreies Webdesign Powered by CMS (Content Management System) Papoo 625813 Besucher