.

TVI-Teams genießen Heimrecht Diesen Text vorlesen lassen

180317 TVI-Teams genießen Heimrecht

 

Online-Version (RP online)

 

ISSUM (stemu) Handball Landesliga Männer: TV Issum – TV Borken (Sa., 18.45 Uhr, Vogt-von-Belle-Platz). Auch der nächste Gegner heute Abend lässt in Issum Erinnerungen an die verkorkste Startphase der aktuellen Saison wach werden. 25:32 hatte der TVI im November in Borken verloren und dabei kein gutes Bild abgegeben. „Wir haben damals zuviel verworfen, etliche Chancen liegengelassen und deshalb keine Chance gehabt“, erinnert sich Trainer Oli Cesa. Daher habe man sich für das Rückspiel heute viel vorgenommen, zumal die Issumer mit einem Sieg auf einen Punkt an Borken heranrückt – bei einem Spiel Rückstand. Vor allem aber gehe es darum, vor heimischem Publikum nicht nur die Punkte einzufahren, sondern auch eine gute Leistung zu zeigen. Damit nämlich war Cesa zuletzt nicht unbedingt zufrieden. Kleines Problem bei dem Vorhaben: Die Grippewelle macht dem Issumern immer noch zu schaffen. Cesa selbst ist angeschlagen, André Schmetter konnte während der Woche nicht trainieren und auch Manuel Kaub hatte zuletzt gekränkelt. „Wir werden sehen, wer fit genug zum Spiel erscheint.“

ISSUM (stemu) Handball Verbandsliga Frauen: TV Issum – MTV Rheinwacht Dinslaken (So., 17.45 Uhr, Vogt-von-Belle-Platz). Zum Abschluss des 20. Spieltages in der Verbandsliga geht es für zwei Teams ums Ganze: In Issum treffen die Handballfrauen auf Rheinwacht Dinslaken, die bis jetzt noch zwei Punkte besser dastehen als das abstiegsgefährdete Team von Werner Konrads. „Für beide Mannschaften geht es darum, mit einem Sieg die Chancen auf den Klassenerhalt zu wahren“, sagt der Trainer, der dem TVI wieder ein bisschen Leben eingehaucht zu haben scheint. Freuen würde sich die Mannschaft auf viele Zuschauer, die im Kampf gegen den Abstieg unterstützen. „Wie für jedes Spiel, in dem wir – anders als letzte Woche gegen Rhede – eine Chance auf zwei Punkte haben, haben wir uns darauf intensiv vorbereitet.“ Und auf Unterstützung aus der zweiten Mannschaft darf die junge Truppe auch wieder hoffen, denn die hat ihrerseits den Aufstieg in die Bezirksliga bereits unter Dach und Fach gebracht und kann daher in Teilen jetzt auch für die Erste vollen Einsatz zeigen.



Autor: Muelders -- 17.03.2018; 23:51:49 Uhr

Dieser Artikel wurde bereits 354 mal angesehen.



 

 

Stefan Mülders Facebook-Profil


Anno 1995: Ein junges Landei macht sich nach erfolgreichem Abitur und engagiertem Zivildienst im örtlichen Krankenhaus auf den Weg in die urbane Welt. Ziel ist der Studienbeginn an der Deutschen Sporthochschule in Köln. Noch während der ersten Semester ... mehr

1und1-Logo
Barrierefreies Webdesign Powered by CMS (Content Management System) Papoo 622133 Besucher