.

Issums Frauen lassen aufhorchen Diesen Text vorlesen lassen

180306 Issums Frauen lassen aufhorchen

 

ISSUM (stemu) Handball Verbandsliga Frauen: TV Issum – SC Waldniel 16:14 (8:8). Issums Handballfrauen können doch noch gewinnen. Zwar war es jederzeit eng gegen Waldniehl in eigener Halle, aber am Ende konnte das Team von Werner Konrads das Feld als glücklicher Sieger verlassen. Entsprechend groß war die Freude nach dem Abpfiff. „Es war sehr schön, zu sehen, dass wir nicht nur noch gewinnen können, sondern auch gegen ein Team, das in der Tabelle deutlich vor uns steht“, meinte Werner Konrads hinterher. „Wir haben zwar immer noch Fehler gemacht, uns davon aber nicht aus der Ruhe bringen lassen.“ Schüssel zum Erfolg war auch nicht unbedingt eine starke Angriffsleistung – wie 16 eigene Tore vermuten lassen – sondern die stabile Abwehr über die gesamten 60 Minuten hinweg. „Die Mädels haben sehr gut gekämpft und sich schließlich selbst dafür belohnt.“ Und das, obwohl die Begegnung zu jeder Zeit eng war. In der ersten Hälfte hatte auch Waldniehl noch das eine oder andere Mal knapp vorne liegen können, sich abzusetzen war einer keinem der beiden Teams möglich. Immer wieder erlebte das Spiel auch torfreie Durststrecken, aber umso wichtiger war es, in der Defensive konzentriert zu bleiben. Issum profitierte dabei auch – anders als in den meisten bisherigen Saisonspielen – von einem gut besetzten Kader. „So konnten wir mehr wechseln und Spielerinnen Pausen gönnen, ohne dass das einen Bruch in der Leistung bedeutet hätte.“
Durch den dritten Saisonsieg sind die Issumerinnen wieder auf Tuchfühlung zum drittletzten Platz, weil Dinslaken Tabellenführer Rhede haushoch unterlegen war. Allerdings wartet auf die Konrads-Truppe am kommenden Spieltag ebenfalls der Ligaprimus – auswärts am Sonntagnachmittag eine wohl kaum zu bewältigende Aufgabe. „Aber wir wollen und werden trotzdem jedes Spiel spielen, auch dort alles geben und dann sehen, wie weit wir mithalten können.“
TV Issum: Hesse, Fuchs – Klaumann (5/2), van Stephaudt (4), Langert (3), Bruckmann (2), Ferschen (2), Kroppen, Rörthmans, Ross, Lippkow, Klaassen, Mannke.



Autor: Muelders -- 06.03.2018; 09:55:18 Uhr

Dieser Artikel wurde bereits 484 mal angesehen.



 

 

Stefan Mülders Facebook-Profil


Anno 1995: Ein junges Landei macht sich nach erfolgreichem Abitur und engagiertem Zivildienst im örtlichen Krankenhaus auf den Weg in die urbane Welt. Ziel ist der Studienbeginn an der Deutschen Sporthochschule in Köln. Noch während der ersten Semester ... mehr

1und1-Logo
Barrierefreies Webdesign Powered by CMS (Content Management System) Papoo 624177 Besucher