.

ATV II kassiert knappe Niederlage Diesen Text vorlesen lassen

180220 ATV II kassiert knappe Niederlage

 

Online-Version (RP online)

 

ALDEKERK (stemu) Handball Oberliga Frauen: TV Lobberich – TV Aldekerk II 25:24 (11:11). Das hatten sich Aldekerks zweite Handballfrauen und Trainer René Baude eigentlich ein bisschen anders vorgestellt in Lobberich. Doch im Derby musste das Team eine äußerst knappe Niederlage hinnehmen. Dabei waren es vor allem wieder die eigenen Fehler im Angriff, die den Punktgewinn verhinderten. „Man sieht, dass die Mannschaft gemeinschaftlich lernt, dass aber vom Kopf her manchmal noch das eine oder andere fehlte“, sagt  Baude. Es könnte noch etwas schneller erkannt werden, in welcher Situation sich spielerisch wie verhalten werden kann. Und die Entscheidung, einen einmal eingeschlagenen Weg auch konsequent durchzuhalten, fehle auch manchmal. So sie bei möglichen Tempogegenstößen schnell Bälle verloren worden und herausgeholte Siebenmeter nicht gut genug genutzt worden. Allein vier Mal versagten die Spielerinnen an diesem Tag vom Strafwurfpunkt. „Wir haben sicher alles versucht, aber heute hat es nicht gereicht. Und dann passt ins Bild, dass die eigene Auszeit ihre Intention komplett ins Gegenteil umkehren lässt.“ Zwölf Minuten vor dem Spielende hatte Baude diese genommen, beim Stand von 20:20. Doch statt danach selbst in Führung zu gehen, wie es geplant war, machte diese Pause Lobberich noch einmal stark und die Gastgeberinnen zogen auf 23:20 weg. „Wir hatten zuvor schon mehrfach verpasst, aus eigenen Führungen mehr zu machen.“ So war der Gegner immer wieder stark gemacht worden, statt ihn frühzeitig in die Schranken zu weisen.
Am Ende war der Sonntag dann allerdings doch noch gerettet, weil die B-Jugendlichen in ihrem Spiel kurze Zeit später doch noch den gewünschten Sieg einfuhren. Und die Zweite freut sich schon aufs nächste Spiel in eigener Halle am kommenden Wochenende.
TV Aldekerk: Müller, Jöbkes – Samplonius (7/2), Weisz (6/2), Schütten (4), Kunert (3), Molderings (2/1), Rottwinkel (1), Zey (1), Spriewald, Laura Nebel, Lina Nebel, Karpowitz, Bleckmann.



Autor: Muelders -- 24.02.2018; 16:10:10 Uhr

Dieser Artikel wurde bereits 401 mal angesehen.



 

 

Stefan Mülders Facebook-Profil


Anno 1995: Ein junges Landei macht sich nach erfolgreichem Abitur und engagiertem Zivildienst im örtlichen Krankenhaus auf den Weg in die urbane Welt. Ziel ist der Studienbeginn an der Deutschen Sporthochschule in Köln. Noch während der ersten Semester ... mehr

1und1-Logo
Barrierefreies Webdesign Powered by CMS (Content Management System) Papoo 623211 Besucher