.

TV Aldekerk II wird seiner Favoritenrolle gerecht Diesen Text vorlesen lassen

180130 TV Aldekerk II wird seiner Favoritenrolle gerecht

 

Online-Version (RP online)

 

ALDEKERK (stemu) Handball Oberliga Frauen: TV Borken - TV Aldekerk II 24:31 (13:14). Trotz hoher Gesamtbelastung des Teams ist es Trainer René Baude gelungen, auch beim abstiegsbedrohten TV Borken eine schlagkräftige Truppe mit voll besetzter Bank zusammenzustellen und so der Erwartungshaltung gerecht zu werden. So wurde auch das Ziel, beide Punkte von dort mitzunehmen, erfüllt. Von den ersten fünf  Minuten mal abgesehen konnte der ATV auch immer führen, wenngleich eine Schwächephase vor dem Seitenwechsel das Ergebnis von einer Fünf-Tore-Führung (14:9) noch mal auf das knappe Halbzeitresultat schrumpfen ließ. „In die Abwehr kam eigentlich erst Stabilität hinein, nachdem wir die aktivste Borkener Spielerin in Manndeckung genommen haben“, sagte Baude später. Nach der Pause aber kamen die Aldekerkerinnen hellwach auf das Feld zurück und legten gleich wieder mit Volldampf los. Lange Zeit betrug der Abstand drei bis vier Tore, Borken hatte kaum eine Chance. Ausgerechnet Zeitstrafen gegen die Gäste sorgten für mehr Sicherheit im Spiel. „Das war wie eine Art Weckruf für uns. Wir sind noch agiler in der Abwehr geworden und haben mehr Dynamik bewiesen.“ Der ATV baute die Führung Tor um Tor aus und lief so einem am Ende ungefährdeten Sieg entgegen. Dabei stach besonders Leona Karpowitz heraus. Der ATV trieb seine Angriffe überwiegend über die rechte Seite vor, was ihr auf der Außenbahn entgegen kam. Sie nutzte ihre Gelegenheiten und mit der Sicherheit im Rücken nahm sie sich auch die Siebenmeter des ATV, von denen sie keinen verwarf. „Das war ein verdienter Sieg und auch für diejenigen schön, die sonst nicht so zum Zuge kommen, heute aber zur Verfügung standen.
TV Aldekerk: Stahlberg, Jöbkes – Karpowitz (12/4), Rottwinkel (3), Lina Nebel (3), Zey (3), Gilej (3), Spriewald (2), Laura Nebel (2), Witzke (1), Veermann (1), Willemsen (1), Tillmann.



Autor: Muelders -- 30.01.2018; 15:48:43 Uhr

Dieser Artikel wurde bereits 496 mal angesehen.



 

 

Stefan Mülders Facebook-Profil


Anno 1995: Ein junges Landei macht sich nach erfolgreichem Abitur und engagiertem Zivildienst im örtlichen Krankenhaus auf den Weg in die urbane Welt. Ziel ist der Studienbeginn an der Deutschen Sporthochschule in Köln. Noch während der ersten Semester ... mehr

1und1-Logo
Barrierefreies Webdesign Powered by CMS (Content Management System) Papoo 624096 Besucher