.

Klare Niederlage für Issums Damen im Kellerduell Diesen Text vorlesen lassen

180127 Klare Niederlage für Issums Damen im Kellerduell

 

Online-Version (RP online)

 

ISSUM (stemu) Handball Verbandsliga Frauen: TV Issum – TSV Kaldenkirchen 19:34 (11:18). Auch im Kellerduell der Verbandsliga war für Issums Handballfrauen nichts zu holen. Zwar hielt das Team von Interims-Trainerin Judith Thomas zu Beginn noch mit den Gästen mit, doch schon nach gut einer Viertelstunde fehlte im Angriff die Durchsetzungskraft und Kaldenkirchen konnte sich absetzen. „Wir müssen einfach mit der Situation umgehen lernen“, meinte Thomas, der einfach die Möglichkeiten fehlen. Gerade mal zwei Auswechselspielerinnen hatte sie zu Spielbeginn auf der Bank, immerhin kam zur zweiten Hälfte Hannah Klaassen doch noch dazu. Dass die Issumerinnen fast ohne Rückraum spielen und das Mannschaftsgefüge komplett umstellen mussten, änderte das aber nicht. „Für die denkbar schlechten Rahmenbedingungen haben die Mädels sich noch gut verkauft, insbesondere Kathi van Stephaudt hat auf der für sie ungewohnten Position auf Halblinks einen richtig guten Job gemacht.“ Aber insgesamt reicht es zurzeit halt nicht für den TVI. Zu viele Aktive fehlen, die A-Jugendlichen können das nicht kompensieren. Entsprechend verlief die zweite Hälfte. Auch hier waren anfangs noch intensive Bemühungen zu erkennen, die Gäste-Abwehr zu durchbrechen. Die aber blieben zu selten von Erfolg gekrönt und Kaldenkirchen fiel das Offensivspiel immer leichter. Dazu kam, dass Bälle, die verloren gingen – egal auf welcher Seite – nahezu nie bei Issumerinnen landeten.
So wird es für das aktuell trainerlose Team so langsam richtig eng in der Liga. Es braucht schon fast ein kleines Wunder, wenn der Knoten noch platzen und der Klassenverbleib geschafft werden soll.
TV Issum: Fuchs – Kolb (8/4), Klaumann (4), van Stephaudt (3), Mannke (2), Holtermann (1), Ferschen (1), Rörthmans, Lippkow, Klaassen.



Autor: Muelders -- 30.01.2018; 15:47:46 Uhr

Dieser Artikel wurde bereits 545 mal angesehen.



 

 

Stefan Mülders Facebook-Profil


Anno 1995: Ein junges Landei macht sich nach erfolgreichem Abitur und engagiertem Zivildienst im örtlichen Krankenhaus auf den Weg in die urbane Welt. Ziel ist der Studienbeginn an der Deutschen Sporthochschule in Köln. Noch während der ersten Semester ... mehr

1und1-Logo
Barrierefreies Webdesign Powered by CMS (Content Management System) Papoo 624096 Besucher