.

TVI spielt Schermbeck an die Wand / Niederlage für Frauen Diesen Text vorlesen lassen

180115 TVI spielt Schermbeck an die Wand / Niederlage für Frauen

 

Online-Version (RP online)

 

ISSUM (stemu) Handball Landesliga Männer: TV Issum – SV Schermbeck 32:21 (16:7). Auch wenn Issum und Schermbeck vor der Begegnung nur zwei Plätze trennten, hielt Gästetrainer Thomas Keysers einen Sieg für seine Mannschaft sehr wahrscheinlich. In den Medien hatte er verlauten lassen, dass Issum zwar sehr heimstark sei, der Leistungsunterschied zwischen den besten dreien der Liga, Schermbeck also eingeschlossen, und den Verfolgern aber sehr groß sei.
Das war er dann auf dem Issumer Parkett tatsächlich, aber wohl nicht ganz so, wie Keysers sich das vorgestellt hatte. Denn es waren die Gastgeber, die auftrumpften – und das schon in der ersten Hälfte. „Wir haben von Beginn an umgesetzt, was wir uns vorgenommen hatten“, sagte TVI-Coach Oli Cesa. Geschwindigkeit hinter den Ball bekommen und die Defensivreihen der Schermbecker auseinanderziehen war das Ziel, was Cesa damit meinte. Dazu kam auch noch eine hervorragend arbeitende Deckung vor dem bestens aufgelegten Keeper Jens Holsteg. „So konnten wir Schermbeck immer wieder unter Druck setzen und bereits in Halbzeit eins für eine Art Vorentscheidung sorgen.“ Zwar ließ nach dem Seitenwechsel die Konzentration in der Defensive etwas nach, aber die Gäste  kamen trotzdem nicht mehr heran. Der minimale Abstand betrug sechs Tore, wenn Schermbeck mal aufkam, wusste Issum sofort passend drauf zu antworten und legte wieder nach. Der TVI war in allen Mannschaftsteilen überlegen, die geschlossene Teamleistung tat ihr übriges zum Erfolg im Spitzenspiel dazu. „Unsere Gäste hatten im Prinzip keine Chance. Das war wohl die passende Antwort auf die in unseren Augen schon etwas arrogante Ankündigung im Vorbericht.“ Dank des besseren direkten Vergleichs lässt der TVI die Schermbecker nun in der Tabelle erst mal hinter sich.
TV Issum: Holsteg – S. Hericks (11/3), Kaub (10/7), Schmetter (3), Höhner (3), Teuwsen (2), C. Leenings (2), Krahl (1/1), van Stephaudt, Nießen, Schmieden, Hartges.

ISSUM (stemu) Handball Verbandsliga Frauen: TV Lobberich II - TV Issum 29:21 (14:11). Zum Jahresauftakt hat es für Issums Handballfrauen erst mal noch nicht für zwei Punkte gereicht. Beim Auswärtsspiel in Lobberich zeigte sich das Team zwar erneut sehr bemüht und mit großem Kampfgeist, musste aber am Ende doch wieder Lehrgeld zahlen. Insbesondere Nina Lemkens und Anne Inkmann von den Gastgeberinnen waren für die jungen Issumerinnen nicht in den Griff zu bekommen. Immer wieder durchbrachen die beiden erfolgreich die TVI-Abwehrreihen und trugen so entscheidend zum Lobbericher Sieg bei. Ganz 17 der 29 Tore erzielten die beiden. „Im Großen und Ganzen hat unsere Abwehr aber ansonsten gut gestanden und unsere Torfrau aus der zweiten Mannschaft, Theresa Mott, hat eine tolle Leistung gezeigt“, meinte Trainer Jürgen Gentges später. „Aber jetzt müssen wir eben weiter zuversichtlich in die Zukunft blicken und auf Punkte im nächsten Spiel hoffen.“ Das findet am Dienstagabend beim ASV Süchteln statt.
TV Issum: Mott, Fuchs – Langert (8/1), Ferschen (7), van Stephaudt (2), Klaumann (2), Kolb (1), Mannke (1), Rörthmans, Holtermann, Klaassen, Teeuwen.



Autor: Muelders -- 15.01.2018; 16:50:06 Uhr

Dieser Artikel wurde bereits 455 mal angesehen.



 

 

Stefan Mülders Facebook-Profil


Anno 1995: Ein junges Landei macht sich nach erfolgreichem Abitur und engagiertem Zivildienst im örtlichen Krankenhaus auf den Weg in die urbane Welt. Ziel ist der Studienbeginn an der Deutschen Sporthochschule in Köln. Noch während der ersten Semester ... mehr

1und1-Logo
Barrierefreies Webdesign Powered by CMS (Content Management System) Papoo 623211 Besucher