.

Auswärts läuft‘s nicht: ATV II fällt ins Mittelfeld zurück Diesen Text vorlesen lassen

171128 Auswärts läuft‘s nicht: ATV II fällt ins Mittelfeld zurück

 

Online-Version (RP online)

 

ALDEKERK (stemu) Handball Oberliga Frauen: TV Beyeröhde II - TV Aldekerk II 37:28 (20:16). Es war wieder nichts mit Punkte aus der fremden Halle. Doch obwohl Aldekerks zweite Handballfrauen in Wuppertal eine sehr deutliche Niederlage hinnehmen musste, hat Trainer René Baude die Leistung seines Teams besser gefallen als in Biefang. „Wir waren nicht deutlich schlechter als unsere Gastgeberinnen, aber wir haben im Laufe des Spiels recht viel ausprobiert.“ Beyeröhde sei dem jungen Team schlichtweg körperlich zu sehr überlegen gewesen. So habe man insbesondere in der Abwehr, die bisher sehr sicher gestanden hatte, einige Probleme bekommen. „Aber da gibt es auch gar keine Vorwurf zu machen.“ Die Wuppertalerinnen seien zwar  mit einem Fehlstart in die Saison gekommen, hätten aber in den jüngsten Spielen ihr Potenzial gezeigt und Baude ist sich sicher, dass sie am Ende nichts mit den Abstiegsregionen zu tun haben werden. Bei seinem Team kamen zu erstarkten Gegner noch ein paar Faktoren zusammen, die in der Gesamtheit den klaren Abstand zum Ende erklären. Zum einen habe insbesondere in der ersten Hälfte die Defensive nicht funktioniert. Mit der Umstellung auf 3-2-1 nach dem Seitenwechsel sei das schon besser geworden, aber immer noch genug gegen die robusten Gastgeberinnen. Zudem habe man im Angriff öfter mal die falsche Entscheidung getroffen: Tempo nicht raus genommen, wenn es angebracht gewesen wäre, den Wurf zu früh angesetzt oder schlichtweg in den Situationen, wo man hätte rankommen können, die Tore nicht gemacht. „Den jungen Spielerinnen fehlt einfach noch die Routine, um in der Oberliga immer die richtige Entscheidung in der richtigen Situation zu treffen. Außerdem hat uns an einigen Stellen einfach das Glück gefehlt. Kommt das zusammen, reicht es in der Summe eben nicht aus. Aber ich bin trotz Niederlage schon zufriedener als mit einem Teil der bisherigen Auswärtsauftritte.“ Unterm Strich war für Aldekerk also nicht mehr drin, als im Laufe der zweiten Hälften zumindest zwischenzeitlich näher heranzukommen. Der Fall war das beim 20:21 und kurz darauf 22:25 – Situationen, in denen statt eigener Tore aber doch Treffer für Beyeröhde fielen.
TV Aldekerk: Stahlberg, Jöbkes, Kühn (6), Zey (5), Molderings (5/5), Lina Nebel (3), Weisz (3), Veermann (2), Schütten (2), Witzke (1), Karpowitz (1), Spriewald, Laura Nebel, Akeredolu.



Autor: Muelders -- 28.11.2017; 12:57:32 Uhr

Dieser Artikel wurde bereits 686 mal angesehen.



 

 

Stefan Mülders Facebook-Profil


Anno 1995: Ein junges Landei macht sich nach erfolgreichem Abitur und engagiertem Zivildienst im örtlichen Krankenhaus auf den Weg in die urbane Welt. Ziel ist der Studienbeginn an der Deutschen Sporthochschule in Köln. Noch während der ersten Semester ... mehr

1und1-Logo
Barrierefreies Webdesign Powered by CMS (Content Management System) Papoo 624834 Besucher