.

Schlusslicht TV Issum verpasst Auswärtssieg Diesen Text vorlesen lassen

171003 Schlusslicht TV Issum verpasst Auswärtssieg

 

Online-Version (RP online)

 

ISSUM (stemu) Handball Verbandsliga Frauen: Uedemer TuS - TV Issum 21:20 (9:12). Zwei Punkte wollte Trainer Jürgen Gentges aus Uedem mitnehmen und das aus der Ferne beobachten. Denn weil er bei Bundesligaspieltag der A-Jugend in Berlin weilte, wurde er auf der Bank von Jan Odenbach vertreten. Aus dem Plan wurde aber nichts. Und das, obwohl in der ersten Hälfte alles noch sehr gut lief. Da stand nämlich – ganz dem Plan von Gentges folgend – die Abwehr stabil und war damit die Basis für gut vorgetragene Angriffe. Mit einem Drei-Tore-Vorsprung ging es in die Kabine. „Da haben wir dann angesprochen, dass die nächsten zehn Minuten die vermutlich wichtigsten des Spiels werden und wir hier den Vorsprung ausbauen sollten“, sagt Odenbach. Entsprechend motiviert ging es in die zweite Hälfte, aber irgendwie schien das Bewusstsein um die entscheidende Phase des Spiels zu lähmen. Denn die Abwehr war plötzlich löchrig, lud Uedem zum Toreschießen ein. Gleichzeitig fehlte vorne der Druck zum Tor. So dauerte es gerade mal jene zuvor angesprochenen zehn Minuten, bis statt einer ausgebauten Führung ein Vier-Tore-Rückstand (13:17) für die Issumerinnen zu Buche stand. „Wir haben uns dann zwar wieder gefangen und sogar noch den Ausgleich erzielt, aber es reichte nicht mehr, um doch noch zwei Punkte aus Uedem zu entführen.“ Die Abwehr allerdings habe viel besser funktioniert als in den ersten beiden Saisonspielen und die Niederlage sei etwas unglücklich gewesen. Kurz vor Schluss hätte Johanna Klaumann per Siebenmeter noch die Chance zum Ausgleich gehabt, scheiterte aber mit ihrem Versuch – wie auch schon nach der Pause. „Ausschlaggebend waren also die Minuten nach der Pause und in der Schlussphase ein paar vergebene Chancen zuviel“, resümierte Jan Odenbach. So wird der TV Issum auch am vierten Spieltag vom letzten Tabellenplatz aus in die nächste Begegnung starten.
TV Issum: Hessen, Fuchs – Klaumann (10/3), Kolb (4/2), Klaassen (2), van Stephaudt (2), Rörthmans (1), Langert (1), Ferschen, Höffken, Mannke.



Autor: Muelders -- 03.10.2017; 11:34:20 Uhr

Dieser Artikel wurde bereits 697 mal angesehen.



 

 

Stefan Mülders Facebook-Profil


Anno 1995: Ein junges Landei macht sich nach erfolgreichem Abitur und engagiertem Zivildienst im örtlichen Krankenhaus auf den Weg in die urbane Welt. Ziel ist der Studienbeginn an der Deutschen Sporthochschule in Köln. Noch während der ersten Semester ... mehr

1und1-Logo
Barrierefreies Webdesign Powered by CMS (Content Management System) Papoo 624367 Besucher