.

Issumer Frauen überzeugen trotz der Niederlage Diesen Text vorlesen lassen

170320 Issumer Frauen überzeugen trotz der Niederlage

 

Online-Version (RP online)

 

ISSUM (stemu) Handball Verbandsliga Frauen: VfL Rheinhausen - TV Issum 30:26 (15:12). Auch wenn Issums Handballfrauen beim Tabellendritten unterlegen war, so zeigte das Spiel doch, dass das Team von Werner Konrads inzwischen wieder in der Lage ist, spielerisch in der Verbandsliga mitzuhalten. Denn die beiden Teams spielten die meiste Zeit über auf Augenhöhe. Und das, obwohl Konrads mit Stefanie Pottbäcker und Lena Holzer auf zwei Spielerinnen verzichten musste. Holzer hatte sich noch beim Abschlusstraining am Freitag am Fußgelenk verletzt und fiel deshalb aus, das gesundheitsbedingte Fernbleiben von Kreisläuferin Pottbäcker war kurz vorher bereits klar.
In den ersten rund 20 Minuten konnte sich der TVI sogar noch über eine Führung freuen. Doch der knapp Vorsprung (8:6) konnte nicht ganz behauptet werden. Rheinhausen wusste die Überzahlsituationen zu nutzen und drehte die Begegnung noch vor dem Pausenpfiff. Mit Beginn der zweiten Hälfte hatten die Issumerinnen einige Probleme, wieder in die Begegnung hineinzufinden. Zahlreiche technische Fehler sorgten dafür, dass die Gastgeberinnen davonziehen konnten. 19:14 betrug zwischenzeitlich die Führung von Rheinhausen, ehe der TVI sich wieder fing und begann, aufzuholen. „Aber wir haben es dann im entscheidenden Moment versäumt, noch näher heranzukommen“, meinte Konrads später. Angesprochen hatte er damit unter anderem jene Phase, als beim Stand von 22:25 aus Issumer Sicht ein Tempogegenstoß in Überzahl nicht genutzt wurde, der VfL aber im direkten Gegenzug traf. So kamen die Gäste nicht mehr näher als drei Tore heran. Den Schlusspunkt, der den Vier-Tore-Abstand erklärt, setzte Rheinhausen mit einem Siebenmeter in der letzten Spielminute. „Das Spiel war insgesamt gut geführt und wie sind wieder so aufgetreten, wie wir uns das eigentlich immer wünschen. Obwohl es das Spiel des Dritten gegen den Neunten war, sind wir uns auf Augenhöhe begegnet, das macht Hoffnung für die noch kommenden Begegnungen. Die Mannschaft hat toll gekämpft und ist hohes Tempo gegangen.“
TV Issum: Fuchs, Hesse – Thomas (10/5), Langert (3), van Stephaudt (3), Klaumann (3), Hackstein (3/1), Ferschen (2), Büsch (1), Ophey (1), Kroppen.



Autor: Muelders -- 20.03.2017; 19:07:53 Uhr

Dieser Artikel wurde bereits 1092 mal angesehen.



 

 

Stefan Mülders Facebook-Profil


Anno 1995: Ein junges Landei macht sich nach erfolgreichem Abitur und engagiertem Zivildienst im örtlichen Krankenhaus auf den Weg in die urbane Welt. Ziel ist der Studienbeginn an der Deutschen Sporthochschule in Köln. Noch während der ersten Semester ... mehr

1und1-Logo
Barrierefreies Webdesign Powered by CMS (Content Management System) Papoo 623146 Besucher