.

Matchball für die Frauen-Reserve: TV Aldekerk plant Aufstiegsfeier Diesen Text vorlesen lassen

170318 Spitzenreiter ATV II darf sich noch nicht zurücklehnen

 

Online-Version (RP online)

 

ALDEKERK (stemu) Handball Verbandsliga Frauen: TV Aldekerk II – HCTV Rhede (So., 16 Uhr). In der vergangenen Woche wurde noch nichts aus der Aufstiegsfeier für Aldekerks Frauen-Zweitvertretung. Jetzt aber hat das Team von Georg van Neerven gleich zwei Chancen, das erst im Laufe der Saison neu formulierte Ziel zu erreichen und den nächsten „Matchball“ zu verwandeln. Wenn die GSG Duisburg heute Abend im Stadtduell gegen Eintracht Duisburg verliert, ist der ATV II durch. „Aber wir wollen das schon mit unserer eigenen Kraft zuhause schaffen“, sagt van Neerven. Denn mit einem eigenen Sieg gegen den Tabellensechsten ist endgültig mindestens der dritte Platz und damit der Aufstieg gesichert. Und daran zweifelt eigentlich niemand. „Wir werden gut besetzt sein und haben den Heimvorteil auf unserer Seite. Da gibt es eigentlich keine Ausreden mehr.“ Auch nicht die Tatsache, dass Rhede zuletzt knapp (24:23) gegen Rheinhausen gewinnen konnte, die ebenfalls noch im Aufstiegsrennen sind. „Wir müssen jetzt unsere Vorteile ausspielen und den Sack zumachen.“

ISSUM (stemu) Handball Verbandsliga Frauen: VfL Rheinhausen - TV Issum (Sa., 16.15 Uhr). Ob Issums Handballfrauen die Niederlage gegen Biefang gut verkraftet haben, konnte Trainer Werner Konrads bis gestern noch nicht feststellen. „Aufgrund von Krankheiten und beruflicher Verpflichtungen konnten wir am Dienstag nicht trainieren. Somit konnten wir auch an den Stellschrauben, die sich aus dem Biefang-Spiel ergeben haben, noch nicht arbeiten.“ So stand auch noch nicht fest, welche Mannschaft letztendlich heute Nachmittag in Rheinhausen auflaufen wird. Aber im Endeffekt kann der TVI in den letzten Wochen der Saison befreit aufspielen, denn die Favoritenrolle kommt dem Tabellenzehnten nicht mehr zu. „Wir haben jetzt nicht nur ein schweres Spiel vor uns, sondern gleich mehrere. Wir werden sehen, was wir aus unseren Außenseiterchancen machen können.“



Autor: Muelders -- 19.03.2017; 21:05:18 Uhr

Dieser Artikel wurde bereits 1266 mal angesehen.



 

 

Stefan Mülders Facebook-Profil


Anno 1995: Ein junges Landei macht sich nach erfolgreichem Abitur und engagiertem Zivildienst im örtlichen Krankenhaus auf den Weg in die urbane Welt. Ziel ist der Studienbeginn an der Deutschen Sporthochschule in Köln. Noch während der ersten Semester ... mehr

1und1-Logo
Barrierefreies Webdesign Powered by CMS (Content Management System) Papoo 623214 Besucher