.

Verbandsliga Frauen Aldekerk II und Issum Diesen Text vorlesen lassen

170304 Verbandsliga Frauen

 

Online-Version (RP online)

 

ISSUM (stemu) Handball Verbandsliga Frauen: DJK Adler Königshof – TV Issum (So., 11.30 Uhr). Die nächste Aufgabe ist gleich in mehrfacher Hinsicht keine leichte für Issums Handballdamen. Königshof steht als Dritter deutlich höher in der Tabelle als der TVI, das Hinspiel am Vogt-von-Belle-Platz endete im November 19:25 zu Ungunsten der Issumerinnen und die Karnevalspause hat die Mannschaft von Werner Konrads aus dem zuletzt doch guten Rhythmus gebracht. „Die kleine Auszeit kam für uns eher zur Unzeit“, sagt der Trainer. „Wir hatten gerade in eine Erfolgsspur gefunden und ich hoffe, dass da jetzt kein Bruch hineingekommen ist. Trainieren konnten wir jedenfalls, auch aufgrund von Erkrankungen, nur sehr reduziert.“ Auch wenn man sicher nicht als Favorit in die Auswärtsbegegnung geht, werde man die Aufgabe annehmen und sich selbst nicht unter Druck setzen. „Ich hoffe trotz Grippewelle auf ein möglichst vollständiges Team und wir werden dann sehen, was für uns am Sonntagmorgen möglich ist.“

ALDEKERK (stemu) Handball Verbandsliga Frauen: TV Aldekerk II – SSV Gartenstadt (So., 17.30 Uhr). Die zweite Mannschaft der Aldekerker Handballfrauen muss eigentlich kaum noch auf die Gegner gucken. Für das Team geht es in erster Linie darum, mit den bestmöglichen Besetzungen die für den Aufstieg noch nötigen Punkte schnell zu sichern. „Wir brauchen noch sieben Punkte, um den Aufstieg sicher zu haben. Das wollen wir natürlich jetzt auch erreichen, wenngleich die Prioritäten im Verein anders gesetzt werden müssen“, sagt Trainer Georg van Neerven. Der hat gleichzeitig die Belange der anderen weiblichen Mannschaften im Blick. Für die ersten Mannschaft geht es darum, mit allen Mitteln einen Abstieg zu verhindern und die B-Jugendlichen müssen sich auf die eigenen Spiele im Oberhaus der Altersklasse legen konzentrieren. „Dem ordnen wir uns als zweite Mannschaft unter. Aber wir wollen den jungen Spielerinnen, die den Sprung in die dritte Liga nicht schaffen, auch noch eine attraktive Liga bieten. So rückt auch am Sonntagabend der Gegner etwas in den Hintergrund. Aber es rechnen ohnehin alle damit, dass der Tabellenführer der Verbandsliga keine Probleme neuntplatzierten Gartenstädterinnen haben wird. Zumal schon das Auswärtsspiel in Krefeld mit 24:14 klar an den ATV 2 ging.



Autor: Muelders -- 06.03.2017; 16:20:40 Uhr

Dieser Artikel wurde bereits 1243 mal angesehen.



 

 

Stefan Mülders Facebook-Profil


Anno 1995: Ein junges Landei macht sich nach erfolgreichem Abitur und engagiertem Zivildienst im örtlichen Krankenhaus auf den Weg in die urbane Welt. Ziel ist der Studienbeginn an der Deutschen Sporthochschule in Köln. Noch während der ersten Semester ... mehr

1und1-Logo
Barrierefreies Webdesign Powered by CMS (Content Management System) Papoo 623141 Besucher