.

Handballmänner Issum Diesen Text vorlesen lassen

170220 Handballmänner Issum

 

Online-Version (RP online)

 

ISSUM (stemu) Handball Landesliga Männer: TV Borken – TV Issum 21:21 (10:11). Trotz vorheriger Zuversicht und zugedachter Favoritenrolle sieht Issums Trainer Tom Strack das Unentschieden in Borken als gewonnenen Punkt. „Bedenkt man, dass wir schon drei Tore zurückgelegen hatten, müssen wir schon damit zufrieden sein, nicht verloren zu haben.“ Was genau dazu geführt hat, dass der TVI auswärts keine weiteren zwei Punkte holen konnte, ist kaum klar festzumachen: zu viele vergebene Chancen, zu viele Zwei-Minuten-Strafen, zu wenig (nämlich gar kein) Harz am Ball oder einfach die Tatsache, dass Borken über Jahre hinweg schon immer als heimstark gilt und die Issumer sich auch im Hinspiel zuhause schon schwer taten.
In der ersten Hälfte hatten die Gäste nach etwas zähen Anfangsminuten immer die Nase knapp vorn. „Aber es ist uns nie gelungen, uns abzusetzen“, stellte Strack fest. Die Issum Abwehr stand gewohnt gut und sicher, aber nach vorne ließ die spielerische Qualität doch etwas zu wünschen übrig. „Wir haben uns in der Kabine dann vorgenommen, die Abwehr weiter konsequent so weiter zu spielen, aber nach vorne wieder schneller zu spielen und uns so dann doch mal abzusetzen.“ Doch die Rechnung wollte einfach nicht aufgehen. Trotz aller Bemühungen klappte vor allem das Spiel nach vorne nicht so, wie man es aus den vergangenen Spielen der Issumer gewohnt war. Gegen Mitte der Hälfte lagen die Gastgeber sogar mit 17:14 vorne und fühlten sich schon wie der sichere Sieger – auch, weil Issum ungewöhnlich viele Zeitstrafen aufgebrummt bekam. Erst die TVI-Auszeit in dieser Phase brachte noch mal eine Wende. „Wir haben uns neu sortiert und in der Folge unseren Kampfgeist wieder ausgepackt. Ich finde das schon bemerkenswert, wie diese Mannschaft sich nie aufgibt.“ Issum drehte die Partie noch einmal und lag kurz vor Schluss mit 21:20 vorne. Es gelang, den nächsten Borkener Angriff abzuwehren und den Ausgleich zu verhindern, doch als noch 40 Sekunden auf der Uhr waren, gerieten der TVI erneut in Unterzahl. Diesmal waren die Gastgeber-Bemühungen erfolgreicher und acht Sekunden vor dem Schlusspfiff fiel der Ausgleich. Die verbliebene Zeit reichte nicht mehr für einen erfolgreichen Issumer Angriff. „Auch wenn wir kurz vor dem Ende der Begegnung wieder vorne gelegen haben, hätten wir uns über eine Niederlage nicht unbedingt beschweren können“, bekräftige Tom Strack noch einmal seine Einschätzung, einen Punkt gewonnen zu haben. Zwar liegt das Team jetzt in der Tabelle einen Punkt hinter Tabellenführer Dinslaken und es wird nun besonders schwer, noch einmal am Ligafavoriten vorbeizuziehen, doch gemessen an den Erwartungen vor Saisonbeginn ist auch das immer noch deutlich mehr, als abzusehen war.
TV Issum: Holsteg – M. Leenings (4), Krahl (4/4), Lippkow (3), Höhner (3), Schmetter (2), R. Hericks (2), S. Senzek (1), Teuwsen (1), S. Hericks (1), Mannke-Reimers, C. Leenings.



Autor: Muelders -- 05.03.2017; 19:35:10 Uhr

Dieser Artikel wurde bereits 1213 mal angesehen.



 

 

Stefan Mülders Facebook-Profil


Anno 1995: Ein junges Landei macht sich nach erfolgreichem Abitur und engagiertem Zivildienst im örtlichen Krankenhaus auf den Weg in die urbane Welt. Ziel ist der Studienbeginn an der Deutschen Sporthochschule in Köln. Noch während der ersten Semester ... mehr

1und1-Logo
Barrierefreies Webdesign Powered by CMS (Content Management System) Papoo 623130 Besucher