.

Handballerinnen des TV Issum sind endgültig gerettet Diesen Text vorlesen lassen

170214 Handballerinnen des TV Issum sind endgültig gerettet

 

Online-Version (RP online)

 

ISSUM (stemu) Handball Verbandsliga Frauen: TV Issum – HCTV Rhede 20:19 (13:8). Knapp war´s, aber letztendlich konnten Issums Handballfrauen sich für die Hinspiel-Niederlage in Rhede revanchieren und „endlich mal auch gegen ein Team gewinnen, das in der Tabelle über uns steht“, wie es Trainer Werner Konrads nach dem Spiel formulierte. Zwar kann sich der TVI mit diesem Erfolg in der Tabelle nicht verbessern, aber weiter vom Abstiegsplatz absetzen.
Die Gastgeberinnen begannen die Begegnung stark. „Das war vermutlich die beste Halbzeit, die wir in dieser Saison gespielt haben“, lobte Konrads. „Wir hatten im Angriff sehr gute Lösungen, haben prima durchgespielt und waren klar besser als Rhede.“ Der HCTV kam wenn überhaupt dann nur durch Tempogegenstöße oder Siebenmeter zu eigenen Toren. Und von denen hielt die an diesem Tag bestens aufgelegte Issumer Torfrau Nina Fuchs im Laufe des Spiels gleich drei Stück. Erst zum Ende der ersten Hälfte geriet der Issumer Sturmlauf leicht ins Stocken, weil Rhede die Abwehrtaktik veränderte. „Wir haben uns dann in der Pause vorgenommen, das Heft wieder in die Hand zu nehmen und uns besser auf die andere Defensive von Rhede einzustellen.“ Das gelang aber erst mal überhaupt nicht. Gleich nach dem Seitenwechsel fingen sich die Gastgeberinnen drei Treffer in Folge ein. Es entwickelte sich in der Folge ein Spiel auf Augenhöhe, bei dem Issum weiter Schwierigkeiten mit der Gäste-Defensive hatte. Dadurch geriet Konrads Team sogar mit 16:18 ins Hintertreffen und drohte, die Partie trotz zuvor toller Leistung doch noch zu verlieren. Aber die Mannschaft besann sich auf ihre kämpferische Stärke, kam noch einmal zurück und schaffte zwei Minuten vor dem Schlusspfiff den Ausgleich. Rhede traf nicht mehr und eine Minute später lag der TVI wieder in Führung. „Es ist uns dann mit etwas Glück gelungen, Rhede nicht mehr zum Tor durchzulassen und so hatten wir Fortune endlich mal auf unserer Seite und zwei alles in allem verdiente Punkte im Sack.“ Dieser Erfolg sollte auch für die kommenden Begegnungen einen Selbstvertrauensschub auslösen können.
TV Issum: Fuchs – Holzer (8/4), Langert (3), Ferschen (3), Thomas (2), van Stephaudt (2), Hackstein (1), Klaumann (1), Pottbäcker, Bosser, Kroppen, Ophey.



Autor: Muelders -- 19.02.2017; 13:23:51 Uhr

Dieser Artikel wurde bereits 1124 mal angesehen.



 

 

Stefan Mülders Facebook-Profil


Anno 1995: Ein junges Landei macht sich nach erfolgreichem Abitur und engagiertem Zivildienst im örtlichen Krankenhaus auf den Weg in die urbane Welt. Ziel ist der Studienbeginn an der Deutschen Sporthochschule in Köln. Noch während der ersten Semester ... mehr

1und1-Logo
Barrierefreies Webdesign Powered by CMS (Content Management System) Papoo 623217 Besucher