.

ATV-Frauen mit Englischer Woche Diesen Text vorlesen lassen

170204 ATV-Frauen mit Englischer Woche

 

Online-Version (RP online)

 

ALDEKERK (stemu) Handball Verbandsliga Frauen: Eintracht Duisburg – TV Aldekerk II (So., 16.45 Uhr) / TV Aldekerk II – SC Waldniehl (Di, 18 Uhr). Die Zweitvertretung von Aldekerks Handballfrauen muss innerhalb von drei Tagen gleich zwei Mal in der Verbandsliga antreten. Zunächst steht am Sonntag das reguläre Spiel in Duisburg auf der Agenda, dann folgt Dienstagabend das vom nächsten Wochenende vorgezogene Spiel zuhause gegen Waldniehl. „Wir sind damit einer Bitte unserer Gäste nachgekommen“, sagt ATV-Trainer Georg van Neerven. „Und so haben wir die Begegnung auf unsere Trainingszeit gelegt.“ Mit Waldniehl hat der ATV II noch eine Rechnung offen: Das Hinspiel (25:27) verschaffte van Neervens Mannschaft die bisher einzigen beiden Minuspunkte der Saison. Zunächst aber steht das Team vor der Aufgabe gegen den Neunten der Tabelle. Eigentlich eine klare Situation für den Ligaprimus, doch auch hier hat Georg van Neerven nicht die besten Erinnerungen an das Hinspiel. „Die Eintracht hatte sich damals auf ihrer Internetseite zum Mitfavoriten gemacht, war aber eher schlecht in die Saison gestartet. Trotzdem taten wir uns in der ersten Hälfte schwer und haben die Begegnung erst nach dem Seitenwechsel drehen können“, erinnert sich der Coach. Zu Halbzeit hatte es damals noch 10:15 gegen den ATV II gestanden, am Ende gingen die beiden Punkte mit 30:27 an van Neervens Mannschaft. Im Rückspiel werden die Aldekerkerinnen nahezu ohne Jugendliche auskommen müssen, da die A- und B-Jugend zuvor in Aachen spielt und nicht rechtzeitig zurück sein wird. „Aber im Prinzip sollte uns auch diese Aufgabe vor keine großen Schwierigkeiten stellen.“

ISSUM (stemu) Handball Verbandsliga Frauen: GSG Duisburg - TV Issum (So., 13.15 Uhr). Gemessen am Hinspiel (18:26) und der Tabellensituation steht am Sonntag wieder eine schwere Aufgabe für Issums Handballfrauen ins Haus. Trainer Werner Konrads konnte beim damaligen Heimspiel nicht dabei sein und sich daher auch kein Bild von der Mannschaft machen. „Aber darauf kommt es diesmal eher weniger an. Duisburg ist favorisiert und wir haben nichts zu verlieren. Wir müssen uns auf unser Spiel konzentrieren.“ Und in dem sollen Abwehr und Angriff wieder gut harmonieren und insgesamt einfach eine gute Leistung gezeigt werden. „Wenn uns spielerisch von Spiel zu Spiel steigern können wir zufrieden sein.“ Der Tabellenvierte soll also nicht unbedingt der Maßstab für die aktuelle Zehnten der Verbandsliga sein, wenngleich jede Art von Überraschung den Issumerinnen gut zu Gesicht stehen würde.



Autor: Muelders -- 08.02.2017; 14:27:28 Uhr

Dieser Artikel wurde bereits 1331 mal angesehen.



 

 

Stefan Mülders Facebook-Profil


Anno 1995: Ein junges Landei macht sich nach erfolgreichem Abitur und engagiertem Zivildienst im örtlichen Krankenhaus auf den Weg in die urbane Welt. Ziel ist der Studienbeginn an der Deutschen Sporthochschule in Köln. Noch während der ersten Semester ... mehr

1und1-Logo
Barrierefreies Webdesign Powered by CMS (Content Management System) Papoo 623298 Besucher