.

TVI verpasst die Revanche - TV Aldekerk II siegt haushoch Diesen Text vorlesen lassen

170130 TVI verpasst die Revanche - TV Aldekerk II siegt haushoch

 

Online-Version (RP online)

 

ALDEKERK (stemu) Handball Verbandsliga Frauen: SG Friedrichsfeld/Wesel – TV Aldekerk II 18:37 (3:22). Mit Torfrau Luisa Müller, Emma Molderings, Lucie Veermann und Christina Zey hatte Goerg van Neerven in Friedrichsfeld gleich vier B-Jugendliche erstmals zur Verfügung, die gerade erst 16 Jahre jung geworden sind. Die traten hochmotiviert zu ihrem ersten Seniorenspiel an und ließen das ihre Gastgeber deutlich spüren. Friedrichsfeld kam nur selten durch die gut gestellte Abwehr hindurch und landete dann bei Torfrau Sonja Stahlberg, die in der ersten Hälfte eine herausragende Leistung zeigte. Aus dieser Defensive heraus liefen die Aldekerkerinnen zahlreiche Tempogegenstöße, die bereits zur Pause für die deutliche Führung und eigentlich schon Entscheidung sorgten. „Wir haben dann zur zweite Halbzeit einen Gang zurückgeschaltet, ich habe die B-Jugendlichen durchspielen lassen und im Tor kam auch Luisa Müller zu ihrem Einsatz bei den Senioren“, sagte Georg van Neerven. Mit mehr als 20 Toren Vorsprung ließ ab Mitte der Hälfte dann auch die Konzentration und Motivation etwas nach, was sich unter anderem durch zahlreicher ATV-Knaller an Pfosten und Latte oder sogar Würfe neben das Tor äußerte. „Aber das ist verständlich und bei der Führung auch in Ordnung.“ Alles in allem war Friedrichsfeld trotz im Ergebnis ausgeglichener zweiter Hälfte chancenlos. So behauptet der ATV II weiter die Tabellenführung – mit drei Zählern Vorsprung vor Königshof.
TV Aldekerk: Stahlberg, Jöbkes, Müller – Schütten (7/1), Kunert (6), Karpowitz (5), Bleckmann (5), Zey (4), Spriewald (3), van Neerven (3), Molderings (2), Freude.

ISSUM (stemu) Handball Verbandsliga Frauen: TV Issum – SSV Gartenstadt 25:29 (16:17). Eigentlich hatten Issums Handballfrauen den Plan, sich für die Hinspielniederlage in Gartenstadt zu revanchieren. Doch dieses Vorhaben ging nicht auf. „Das hat heute leider nicht ganz geklappt“, sagte Trainer Werner Konrads nach dem Spiel. „Aber vier Tore Abstand werden dem Spiel auch nicht gerecht, das hätte durchaus etwas knapper sein können.“ Aufgefallen ist aber, dass die Issumerinnen in der Offensive deutlich besser auftraten als bisher in der Saison. Dafür aber konnten sie in der Abwehr nicht ausreichend gegen ihre Gäste gegenhalten. „Gartenstadt hat das gut gemacht und wir haben lange dagegen gehalten.“ Entschieden hat sich das Spiel erst in der Schlussphase. Während einer Issumer Unterzahlsituation konnten die Gäste zwei Tore in Folge werfen, denen der TVI fortan hinterher lief. Trotz Aufholjagd gelang es nicht mehr, den Rückstand aufzuholen – auch, weil der Ball in den letzten Minuten mehrfach an Pfosten und Latte statt im Garstenstädter Tor landete. „Wir haben vorne sehr gut gespielt und in den einzelnen Mannschaftsteilen prima zusammengespielt. Auch die Tore aus dem Rückraum von Judith Thomas und Lena Holzer beispielsweise sprechen für sich. Aber das hat nicht gereicht,  um die heutigen Schwächen in der Abwehr zu kompensieren.“ Doch insbesondere die Gesamtleistung über die 60 Minuten lässt Konrads und sein Team zuversichtlich auf die nächsten Aufgaben blicken.
TV Issum: Fuchs, Hesse – Thomas (7), Klaumann (3), Ophey (3), Ferschen (3), Holzer (3/1), Pottbäcker (2), van Stephaudt (2), Langert (1), Kroppen (1), Schütz, Büsch.



Autor: Muelders -- 07.02.2017; 19:56:24 Uhr

Dieser Artikel wurde bereits 1295 mal angesehen.



 

 

Stefan Mülders Facebook-Profil


Anno 1995: Ein junges Landei macht sich nach erfolgreichem Abitur und engagiertem Zivildienst im örtlichen Krankenhaus auf den Weg in die urbane Welt. Ziel ist der Studienbeginn an der Deutschen Sporthochschule in Köln. Noch während der ersten Semester ... mehr

1und1-Logo
Barrierefreies Webdesign Powered by CMS (Content Management System) Papoo 626242 Besucher