.

TV Issum büßt die Tabellenführung ein Diesen Text vorlesen lassen

170117 TV Issum büßt die Tabellenführung ein

 

Online-Version (RP online)

 

ISSUM (stemu) Handball Landesliga Männer: HCTV Rhede – TV Issum 32:29 (17:18). Es war ohnehin überraschend für alle, dass Issums Handballmänner als Tabellenführer der Landesliga in die Winterpause gingen – jetzt ist eine Art Hackordnung in der Liga wieder hergestellt. Den ein Sieg war dem Team von Tom Strack in Rhede nicht gegönnt. „Ich habe immer gesagt, dass es uns irgendwann erwischen wird – und jetzt ist es eben so weit“, erklärte der Coach zur Niederlage. Für die gab es gleich mehrere mögliche Gründe: Das Fehlen von André Schmetter in der Defensive (der von Florian Höhner vertreten wurde), der ausgerenkte Finger von Torwart Jens Holsteg nach zehn Minuten (der damit aber weiter spielte) oder ein paar wenige vergebene Chancen, insbesondere in der Schlussminuten. Der wohl wichtigste Grund aber war, dass die Issumer entgegen bisherige Gewohnheiten in der Defensive keinen Zugriff auf ihre Gastgeber bekamen – was die 32 Gegentore eindrucksvoll beweisen.
Die Issumer hatten ganz gut losgelegt und waren auch in Führung gegangen, konnten sich aber nie absetzen. Es entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe, bei dem sich die beiden Teams gegenseitig nichts schenkten. In der Abwehr war das Fehlen von André Schmetter durchaus zu spüren, vorne aber leisteten sich die Issumer kaum Fehler. Bis auf die Schlussphase. In den letzten drei Minuten scheiterten die TVI-Schützen gleich drei Mal am gegnerischen Keeper, der sofort den Gegenzug einleitete, den Rhede jeweils erfolgreich abschloss. „Da lag am Ende der Unterschied“, musste auch Trainer Tom Strack einsehen.“ Aber die Issumer lassen sich davon nicht beeindrucken und blicken weiter positiv nach vorne auf die kommenden Spiele, die mit genauso viel Enthusiasmus und Spielfreude angegangen werden sollen wie bisher. „Wir haben auch in Rhede Gas gegeben und kämpferisch alles gegeben. Es sollte nur diesmal einfach nicht sein.“
TV Issum: Holsteg – M. Höhner (8), Kaub (6/2), Lippkow (5), S. Hericks (4), Teuwsen (3), M. Leenings (2), Krahl (1/1), C. Leenings, F. Höhner.



Autor: Muelders -- 20.01.2017; 14:53:01 Uhr

Dieser Artikel wurde bereits 1231 mal angesehen.



 

 

Stefan Mülders Facebook-Profil


Anno 1995: Ein junges Landei macht sich nach erfolgreichem Abitur und engagiertem Zivildienst im örtlichen Krankenhaus auf den Weg in die urbane Welt. Ziel ist der Studienbeginn an der Deutschen Sporthochschule in Köln. Noch während der ersten Semester ... mehr

1und1-Logo
Barrierefreies Webdesign Powered by CMS (Content Management System) Papoo 625916 Besucher