.

TV Aldekerk II präsentiert sich topfit und holt Punkt im Spitzenspiel Diesen Text vorlesen lassen

170116 TV Aldekerk II präsentiert sich topfit und holt Punkt im Spitzenspiel

 

Online-Version (RP online)

 

ALDEKERK (stemu) Handball Verbandsliga Männer: TV Aldekerk II – TSV Kaldenkirchen 28:28 (14:16). Mit einem gerechten und hart erkämpften Unentschieden endete das Spitzenspiel der Verbandsliga zwischen Aldekerk und Kaldenkirchen. „Wir müssen uns mit einer solchen Mannschaft, die körperlich präsenter ist als wir, nicht messen“, sagte Spielertrainer Nils Wallrath hinterher. „Aber letztendlich hat unsere Fitness den Ausschlag gegeben, dass wir über 60 Minuten Tempo gehen konnten. Und wir taktische Variabilität gezeigt, die andere nicht haben.“
Die Aldekerker waren in der ersten Viertelstunde besser gestartet und hatten schon mit drei Toren geführt. Doch eine doppelte Unterzahl gegen Mitte der Hälfte brachte die Gäste wieder heran. In der 21. Minute gelang dem TSV Kaldenkirchen die erste eigene Führung, die mit etwas Glück bis zur Pause erhöht werden konnte. Denn auch die Gäste hatten noch eine Zwei-Mann-Unterzahl zu verkraften und sogar die rote Karte nach drei Zwei-Minuten-Strafen gegen Milan Langheinrich. Überhaupt viel die hohe Zahl von Zeitstrafen auf, die die beiden Unparteiischen verteilten. Für eine Spitzenpartie der Verbandsliga war deren Spielleitung für den einen oder anderen Zuschauer etwas zu kleinlich. Wenngleich beide Seiten durchaus zuzupacken wussten. Mit der ausklingenden ersten Hälfte und auch noch in die zweite Halbzeit hinein zeigte der ATV ungewohnte Schwächen in der Defensive. Vereinzelt fehlte sogar das Rückzugsverhalten, was Kaldenkirchen weiter die Nase vorn behalten ließ.
Doch auch die Gäste wussten nicht mehr vollständig zu überzeugen. Im Gegenteil: Sie gaben den in der zweiten Hälfte im Aldekerk Tor stehenden Besmir Gashi mehrfach die Gelegenheit, sich auszuzeichnen. Leider machten die Gastgeber nicht immer das Richtige aus den Vorlagen ihres Keepers, der allerdings auch noch seine schwächeren Phasen hatte. So lief der ATV lange Zeit den zwei Toren Rückstand hinterher. Bis zur 50. Minute, als nach weiteren Zeitstrafen gegen Kaldenkirchen der erneute Ausgleich fiel (25:25). Zu dieser Phase haderten aber schon die meisten Spieler auf dem Feld und die Trainer am Rande – die beide ebenfalls schon gelbe Karten kassiert hatten – mit den Schiedsrichtern.  Aber mit der Situation lebten beide Teams und die Schlussphase geriet zu einem Nervenspiel mit vielen Fehlern auf beiden Seiten – und weiteren Rausstellungen versteht sich. Letztendlich brachten sich die Gäste wieder mit zwei vor, der ATV kam heran und verpasste die Chance auf den weiteren Ausgleich. In der letzten Minute zog Betreuer Jens Leuchten die dritte Auszeit, um doch noch den Punkt für den ATV zu retten. Der nachfolgende Angriff gelang, 10 Sekunden vor Schluss zog auch Kaldenkirchen noch seine dritte Auszeit, verpasste aber die letzte Gelegenheit, doch noch den Sieg zu verbuchen.
TV Aldekerk: Zehres, Gashi, Hohl – Tebyl (11/5), Appelhans (4), Küsters (4), Wallrath (3), Grützner (3), Greven (2), Lindner (1), Kox, Dambacher, Girmendonk, Weisz.



Autor: Muelders -- 16.01.2017; 11:23:18 Uhr

Dieser Artikel wurde bereits 1383 mal angesehen.



 

 

Stefan Mülders Facebook-Profil


Anno 1995: Ein junges Landei macht sich nach erfolgreichem Abitur und engagiertem Zivildienst im örtlichen Krankenhaus auf den Weg in die urbane Welt. Ziel ist der Studienbeginn an der Deutschen Sporthochschule in Köln. Noch während der ersten Semester ... mehr

1und1-Logo
Barrierefreies Webdesign Powered by CMS (Content Management System) Papoo 625919 Besucher