.

TV Issum spult sein Erfolgs-Programm ab Diesen Text vorlesen lassen

161031 TV Issum spult sein Erfolgs-Programm ab

 

Online-Version (RP online)

 

ISSUM (stemu) Handball Landesliga Männer: TV Issum – SV Friedrichsfeld 32:17 (16:8). Mit einem Kantersieg gegen den SV Friedrichsfeld meldeten sich Issums Handballmänner erfolgreich aus der Herbstpause zurück – und bleiben damit auch im fünften Saisonspiel ohne Punktverlust. „Dabei hätten wir noch deutlich höher gewinnen können“, sagte Trainer Tom Strack. „Wie haben noch vier Siebenmeter verworfen und mindestens sechs Tempogegenstöße frei vorm gegnerischen Tor vergeben.“
Etwas zu defensiv waren die Issumer in die Begegnung gestartet und kassierten dafür zunächst die Quittung: 2:3 Rückstand in den ersten Minuten. „Wir haben uns dann aber auf die Abwehrqualitäten zurückbesonnen und das Spiel damit drehen können.“ Aus dieser nun stabilen Defensive heraus konnte der TVI sein Spiel sicher aufbauen und über 7:5 und 12:6 davonziehen. Friedrichsfeld wechselte in der Phase den Torhüter, was auf Seiten der Gastgeber für Unsicherheiten im Abschluss führte. Aber nur vorübergehend, denn die klare Halbzeitführung war ein klares Statement. Auch nach dem Seitenwechsel setzte sich die Issumer Dominanz fort. Die Abwehrreihen hielten weiter dicht und auch Torwart Jens Holsteg zeigte eine herausragende Leistung mit tollen Paraden. So zog der TVI innerhalb von zehn weiteren Minuten auf 22:10 weg und hatte damit frühzeitig eine Vorentscheidung herbei geführt. „Nach 40 Minuten war die Messe gelesen und von Friedrichsfeld war auch kein Aufbäumen mehr zu verspüren“, hatte Strack beobachtet. „Letztendlich haben wir über unser Tempospiel die entscheidenden Akzente für den Erfolg gesetzt. Und so wird die Begegnung am kommenden Samstag bei Rheinwacht Dinslaken II schon zum ersten Spitzenspiel dieser Landesliga-Gruppe. „Ich bin gespannt, wie wir uns dort schlagen werden.“
TV Issum: Holsteg – Teuwsen (7), Höhner (5), Kaub (4), Schmetter (2), van Stephaudt (2), M. Leenings (2), Lippkow (2), R. Hericks (2), S. Hericks (2), C. Leenings (2/1), Senzek (1), Mannke-Reimers.



Autor: Muelders -- 12.11.2016; 23:07:32 Uhr

Dieser Artikel wurde bereits 1292 mal angesehen.



 

 

Stefan Mülders Facebook-Profil


Anno 1995: Ein junges Landei macht sich nach erfolgreichem Abitur und engagiertem Zivildienst im örtlichen Krankenhaus auf den Weg in die urbane Welt. Ziel ist der Studienbeginn an der Deutschen Sporthochschule in Köln. Noch während der ersten Semester ... mehr

1und1-Logo
Barrierefreies Webdesign Powered by CMS (Content Management System) Papoo 622845 Besucher