.

TV Aldekerk II mit Schützenfest auf Platz drei Diesen Text vorlesen lassen

161003 TV Aldekerk II mit Schützenfest auf Platz drei

 

Online-Version (RP online)

 

ALDEKERK (stemu) Handball Verbandsliga Männer: TV Aldekerk II – TV Korschenbroich II 40:21 (18:10). Deutlich besser als erwartet lief es für die Zweitvertretung der Aldekerker Handballmänner gegen Korschenbroich. Die Gäste waren ohne Trainer angetreten und kassierten in der Vogteihalle eine ordentliche Packung. „Ja, es ist ganz gut gelaufen für uns“, meinte Spielertrainer Nils Wallrath hinterher. „Aber mit den ersten rund 20 Minuten war ich noch nicht zufrieden. Da stimmte die Einstellung überhaupt noch nicht und das hatte sich schon im Training während der Woche abgezeichnet.“ Erst danach gelang es, das hin und her schwappende Spiel zu eigenen Gunsten zu beleben. Der ATV legte einen Hebel um, zog das eigene Tempo an und setzte sich während der letzten zehn Minuten vor der Pause erstmals ab. Nach dem Seitenwechsel konnte der Stil beibehalten werden und Wallrath war jetzt auch mit der Einstellung seines Teams einverstanden. „Gegen andere Mannschaften hätten uns die ersten Minuten vor arge Probleme gestellt, da bin ich mir sicher. Insgesamt haben wir auch noch zu viele Tore kassiert, aber bei 40 eigenen Treffern und 21 Gegentoren sollte man nicht zu viel meckern.“ Christopher Tebyl, den der Trainer eine Woche zuvor trotz da schon vieler Treffer noch leicht kritisiert hatte, ragte diesmal aus der Mannschaft hervor, habe eine hervorragende Leistung gezeigt. Auch Robin Appelhans habe einen sehr guten Auftritt hingelegt, was er mit elf Toren unterstreichen konnte.
Mit dem zweiten Sieg im dritten Spiel und fünf Pluspunkten bleiben die Aldekerker als Neulinge in der Verbandsliga oben dabei. Aber Nils Wallrath weiß die Momentaufnahme so früh in der Saison richtig einzuschätzen: „Wir freuen uns sicher über die aktuelle Situation, aber sammeln weiter unsere Punkte für den Klassenerhalt. Und das wir das einzige Team mit über 100 Toren sind, steht uns sicher auch gut zu Gesicht. So darf das gerne auch weitergehen.“
TV Aldekerk II: Gashi, Zehres, Hohl – Tebyl (12), Appelhans (11), Greven (7), Heimes (5), Ricken (1), Grützner (1), Kox (1), Köffers (1), Girmendonk (1), Wallrath.



Autor: Muelders -- 03.10.2016; 22:12:15 Uhr

Dieser Artikel wurde bereits 1418 mal angesehen.



 

 

Stefan Mülders Facebook-Profil


Anno 1995: Ein junges Landei macht sich nach erfolgreichem Abitur und engagiertem Zivildienst im örtlichen Krankenhaus auf den Weg in die urbane Welt. Ziel ist der Studienbeginn an der Deutschen Sporthochschule in Köln. Noch während der ersten Semester ... mehr

1und1-Logo
Barrierefreies Webdesign Powered by CMS (Content Management System) Papoo 625034 Besucher