.

Herren 65 aus Straelen und Issum steigen aus erster Verbandsliga ab Diesen Text vorlesen lassen

160708 Herren 65 aus Straelen und Issum steigen aus erster Verbandsliga ab

 

Online-Version (RP online)

 

VON STEFAN MÜLDERS
GELDERLAND Tennis 1. Verbandsliga Herren 65: Während der Abstieg aus der 1. Verbandsliga für Issums herren 65 bereits vor dem letzten Spieltag feststand, hätten Straelens Team in der Gruppe A noch die Chance auf den Klassenerhalt. Am Ende fehlte ein Punkt, um das Ziel zu erreichen.
Gruppe A: Grunewald Duisburg - Blau-Weiß-Gold Straelen 4:2 (3:1). „Die gesundheitlichen Probleme in der Mannschaft haben uns in dieser Saison doch zu stark ausgebremst“, resümierte Mannschaftsführer Jakob Berghs nach dem abschließenden Spiel in Duisburg die Saison der Straelener Herren 65. Auch Berghs selbst hatte sich zwischenzeitlich in einer Partie verletzt und war in der Woche darauf nicht spielfähig. So reichten am Ende die drei Unentschieden gegen Mülheim-Dümpten, Germania Hoisten und Neuss-Reuschenberg nicht aus und man steigt als Vorletzter der Tabelle ab. Auch deshalb, weil Hoisten völlig überraschend am letzten Spieltag dem feststehenden Aufsteiger Bayer Wuppertal ein Remis abringen konnte. Ausschlaggebend aber war die Tatsache, dass die Straelener selbst auch in Duisburg nicht gewinnen konnten. Berghs hatte noch recht knapp sein Match verloren (3:6/6:7), aber Werner Camps (3:6/1:6) und Heinz Mergel (0:6/3:6) waren chancenlos. Einzig Hans-Werner Verweyen hatte sein Einzel gewinnen können (6:2/6:2), war anschließend im Doppel aber gemeinsam mit Jakob Berghs ganz knapp unterlegen (7:5/7:6). Auch Camps/Mergel kämpften lange in ihrem Doppel, schafften immerhin mit 6:2/1:6/11:9 noch einen zweiten Tagespunkt für die Blumenstädter. Wie knapp die Entscheidung am Ende war, zeigt die Tabelle: Vor dem letzten Spieltag lagen im Tabellenkeller vier Teams mit je drei Punkten gleichauf. Dümpten schlug Schlusslicht Reuschenberg im direkten Duell und rettete sich damit selbst, Hoisten holte einen Punkt in Wuppertal. Hätten Berghs/Verweyen ihr Doppel gewonnen, wäre das der entscheidende Punkt gewesen, um den Konkurrenten knapp hinter sich zu lassen.
Gruppe C: TC Rheinstadion – Blau-Weiß Issum 0:9. Zwar konnten die Issumer zum Abschluss doch noch einen klaren Sieg gegen die Düsseldorfer einfahren, vor dem Abstieg bewahrt dieser Erfolg allerdings nicht. Und das war schon vor dem letzten Spieltag klar, fehlten doch zum rettenden fünften Platz schon drei Punkte. Gegen Rheinstadion sorgten die Match-Erfolge von Norbert Bocian (6:3/1:6/15:13), Wolfgang Machost (6:4/7:5), Dieter Rometsch (6:3/6:4), Egbert Biskrzynski (6:1/6:0), Hartmut Meyer (4:6/6:4/10:6) und Werner Kronshage (6:4/6:1) bereits nach den Einzeln für die Vorentscheidung. Auch in den Doppelpaarungen gaben sich die Issumer zum Saisonabschluss keine Blöße mehr, zeigten sich aber insgesamt doch enttäuscht über eine verkorkste Saison, in der vor allem knappe Niederlagen (jeweils 4:5 gegen Bedburdyck, Raadt und Neukirchen) das Geschehen bestimmten und den Abstieg besiegelten.



Autor: Muelders -- 03.08.2016; 23:29:48 Uhr

Dieser Artikel wurde bereits 1615 mal angesehen.



 

 

Stefan Mülders Facebook-Profil


Anno 1995: Ein junges Landei macht sich nach erfolgreichem Abitur und engagiertem Zivildienst im örtlichen Krankenhaus auf den Weg in die urbane Welt. Ziel ist der Studienbeginn an der Deutschen Sporthochschule in Köln. Noch während der ersten Semester ... mehr

1und1-Logo
Barrierefreies Webdesign Powered by CMS (Content Management System) Papoo 622095 Besucher