.

1. VL Herren 60 Veert & Herren 55 Winnekendonk Diesen Text vorlesen lassen

160613 1. VL Herren 60 Veert & Herren 55 Winnekendonk

 

VEERT (stemu) Tennis 1. Verbandsliga Herren 60: SF Königshardt – Blau-Weiß Veert 3:6 (2:4). Die Herren 60 von Blau-Weiß Veert sind auch im vierten von fünf Spielen in dieser Tennissaison siegreich gewesen. Bei den Sportfreunden Königshardt gelang ein hart umkämpfter Erfolg, mit dem das Team um Mannschaftsführer Alfred „Freddy“ Tripp schon jetzt den zweiten Platz in der 1. Verbandsliga gesichert hat.
Bereits in Runde ein konnten die Veerter dank Siegen von Heiner Lettmann (6:1/6:2) und Werner-Georg „Jack“ Nitsche (6:2/6:0) in Führung gehen. Chris Vieten fand nicht richtig ins Spiel und gab sein Match mit 3:6/3:6 ab. In der zweiten Runde hatte Freddy Tripp relativ schnell für den nächsten Punkt gesorgt (6:1/6:1) während Hans-Wilhelm Canders einen starken Gegner erwischte und sich 5:7/3:6 geschlagen geben musste. Das Match der beiden Einser entschied jetzt über die Ausgangslage vor den Doppeln. Hans Weshalowski hatte hart zu kämpfen, am Ende das nötigen Quäntchen Glück im Match-Tie-Break (7:5/1:6/10:2). So mussten die Veerter für den Tagessieg „nur“ noch ein Doppel gewinnen. Die Doppel eins und zwei wurden stark besetzt und wurden ihrer Erwartung gerecht. Weshalowski/Tripp (6:1/6:1) und Lettmann/Nitsche (6:1/6:0) gewannen klar, während Kurt Neuer/Karl Langenstein noch eine abschließende Niederlage (3:6/3:6) erlauben konnten.
Am kommenden Sonntagvormittag stehen die Veerter in Duisburg beim überlegenen Spitzenreiter Meidericher TC 03 auf dem Platz. Hier rechnet Tripp zwar nicht unbedingt mit einem Sieg, aber je nach Tagesform könnte selbst das und damit der Aufstieg in die Niederrheinliga noch möglich sein.

WINNEKENDONK (stemu) Tennis 1. Verbandsliga Herren 55: TV Winnekendonk – Grün-Weiß Oberkassel 2:7 (1:5). Gegen den Tabellenzweiten hatten sich Winnekendonks Herren 55 bereits im Vorfeld nicht viel ausgerechnet. Und so ging das letzte Heimspiel der Saison wie erwartet klar verloren. In den Einzeln war es lediglich der Nummer eins, Walter Uhrner, vorbehalten, einen Punkt für die Heimmannschaft zu holen (6:3/7:6). Alle anderen Matches gingen – nur zum Teil knapp – an die Gäste. Damit war die Entscheidung über den Tagessieg bereits vor den Doppeln gefallen. Hier war es dann erneut Uhrner, der gemeinsam mit Ulrich Janssen den zweiten Winnekendonker Punkt holte (6:1/2:6/10:2). Damit ist das Team dem Wiederabstieg zurzeit näher als dem Klassenerhalt. Aber zwei Auftritte haben die Winnekendonker noch vor sich, in denen das Unternehmen Ligaverbleib gegen direkte Konkurrenten klappen könnte. Zunächst reist das Team am Samstag zum MTV Kahlenberg, auch der Gastgeber hat erst einen Sieg auf dem Konto und das Resultat dürfte beim Verbleib in der 1. Verbandsliga schon eine Vorentscheidung werden. Endgültige Klarheit gibt aber erst der letzte Spieltag beim Schlusslicht TC 77 Düsseldorf-Wersten.



Autor: Muelders -- 13.06.2016; 13:30:33 Uhr

Dieser Artikel wurde bereits 1656 mal angesehen.



 

 

Stefan Mülders Facebook-Profil


Anno 1995: Ein junges Landei macht sich nach erfolgreichem Abitur und engagiertem Zivildienst im örtlichen Krankenhaus auf den Weg in die urbane Welt. Ziel ist der Studienbeginn an der Deutschen Sporthochschule in Köln. Noch während der ersten Semester ... mehr

1und1-Logo
Barrierefreies Webdesign Powered by CMS (Content Management System) Papoo 623055 Besucher