.

Damen mischen die Liga auf, Herren 30 kassieren drei Pleiten Diesen Text vorlesen lassen

160531 Damen mischen die Liga auf, Herren 30 kassieren drei Pleiten

 

Online-Version (RP online)

 

VON STEFAN MÜLDERS
ISSUM Während Issums Tennisdamen mit drei Siegen in die 2. Verbandsliga gestartet sind, müssen die Herren 30 nach ihrem Niederrheinliga-Abstieg zunächst weiter Wunden lecken. Sie konnten in der 1. Verbandsliga noch nicht punkten.
Tennis 2. Verbandsliga Damen: Von ihrem erfolgreichen Start in die Tennissaison sind die Damen des TC Blau-Weiß Issum selbst ein wenig überrascht. Alle drei bisherigen Partien konnten gewonnen werden. Dem knappen Auftakterfolg bei STB Schwarz-Weiß Essen II (5:4) folgte ein klarer Heimsieg gegen MTV Kahlenberg II (7:2). Auch am dritten Spieltag beim Odenkirchener TV ließen die Issumerinnen nichts anbrennen und sicherten sich mit 6:3 den dritten Erfolg. Dabei zeigte sich vor allem die Teamstärke der Mannschaft, sie im Kern seit vielen Jahren so zusammenspielt. Gerade in engen Spielen wie in Essen ist auf die Doppel-Konstellationen Verlass. Resie Hoeijmakers und Alexandra Nitsche sind eine Bank, ließen in ihren drei Doppeln keine Zweifel aufkommen und gewannen alle drei Matches recht klar. Auch Laura Schlabbers, längst den Nachwuchs-Schuhen entwachsen, konnte bereits drei Doppelsiege – mit unterschiedlichen Partnerinnen an ihrer Seite – verbuchen.  Im Einzel blieben bisher Resie Hoeijmakers und Elena May  ungeschlagen. Jana Wobus hatte lediglich in Essen etwas Pech und unterlag sehr knapp im Match-Tie-Break. Auch Alexandra Nitsche steuerte bisher zwei Einzelsiege bei.
Die offenbar größeren Kaliber kommen aber noch: Zunächst wird am Samstag Rot-Weiß Düsseldorf, aktuell auch noch ungeschlagen auf dem dritten Platz. Die Gäste konnten unter anderem Moers klar besiegen, einer der Mitfavoriten. Die wiederum bilden für die Issumerinnen, erneut zuhause, den Abschluss der Saison Ende Juni.
Tennis 1. Verbandsliga Herren 30: Wer gedacht hatte, Issums Herren 30 würden nach dem Niederrheinliga-Abstieg aus dem vergangenen Jahr sofort wieder oben mitspielen, der muss sich nach drei Spieltagen eines Besseren belehren lassen. Auch die Mannschaft selbst zeigt sich angesichts der stark besetzten Gruppe überrascht und beeindruckt. Trotz guter Leistungen konnte bisher noch kein Punkt in der Tabelle verbucht werden. die erste Niederlage kassierte das Team in Essen beim TC Helene (3:6). Es folgte eine denkbar Heimpleite gegen den Langenfelder TC (4:5) und dann bei Blau-Weiß Wesel-Flüren eine weitere klare Enttäuschung (1:8). Und die nächste Aufgabe wird erfahrungsgemäß auch nicht einfacher: Am Samstag ist der TC Kaiserswerth auf der Issumer Anlage zu Gast. Da hoffen dann alle auf eine gute Tagesform, denn die wird erfahrungsgemäß gegen die Düsseldorfer helfen können.



Autor: Muelders -- 05.06.2016; 12:35:00 Uhr

Dieser Artikel wurde bereits 1398 mal angesehen.



 

 

Stefan Mülders Facebook-Profil


Anno 1995: Ein junges Landei macht sich nach erfolgreichem Abitur und engagiertem Zivildienst im örtlichen Krankenhaus auf den Weg in die urbane Welt. Ziel ist der Studienbeginn an der Deutschen Sporthochschule in Köln. Noch während der ersten Semester ... mehr

1und1-Logo
Barrierefreies Webdesign Powered by CMS (Content Management System) Papoo 622848 Besucher